Pistenfloh „flüchtete“

Familienvater bei Skiunfall schwer verletzt

Ein Pistenfloh löste in Gosau in Oberösterreich einen schweren Skiunfall aus, bei dem ein Innviertler schwer verletzt worden ist. Die Polizei sucht nun den Buben, der bei einem Überholmanöver dem Familienvater über die Skier gebrettert war und dadurch den Sturz auslöste, bzw. seine Mutter.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Eine vierköpfige Familie aus Perwang am Grabensee verbrachte am Zwickeltag einen Skitag im Skigebiet Dachstein West. Gegen 11.30 Uhr fuhr die Familie die Hochköglabfahrt 9c von Gosau ab. Vor dem 43-jährigen Vater fuhr ein etwa zehn Jahre alter Bub auf seinen Skiern talwärts.

Beide stürzten
Nachdem der Vater schneller fuhr, wollte er links an dem Kind vorbeifahren. Zu diesem Zeitpunkt schwenkte der Bub zu einer Linkskurve aus, stieß mit dem Mann zusammen und fuhr über dessen Skier, wodurch er zu Sturz kam. Der 43-Jährige konnte sich noch wenige Meter auf den Skiern halten, bis sich seine Skibindung öffnete, er stürzte und am linken Pistenrand zum Liegen kam.

Familie leistete Erste Hilfe
Die Angehörigen des Verletzten leisteten sofort Erste Hilfe. Die Mutter des Buben sprach noch über den Vorfall mit der Familie, entfernte sich dann aber mit ihrem Kind von der Örtlichkeit, ohne die Personalien auszutauschen. Mehrere Skifahrer bemerkten den Unfall, fuhren rasch ab und verständigten an der Talstation die Pistenrettung. Diese holten den Mann mittels Ski-Doo und transportierten ihn ins Tal, wo er dem Roten Kreuz übergeben wurde, die ihn in das Krankenhaus einlieferten. Er dürfte schwer an Schulter und Oberschenkel verletzt sein.

Mama und Bub sollen sich melden
Jetzt sucht die Polizei den Buben, der den Unfall ausgelöst hatte, bzw. seine Mama. Von ihr ist nur bekannt, dass sie hochdeutschen Akzent spricht. Sie sollen sich bitte bei der Polizei Bad Goisern unter der Telefonnummer 059133 4102 melden.

Von
Krone Oberösterreich
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 24. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)