27.12.2021 10:27 |

Erstmals seit 2013

Temperatur in Kanada wieder unter minus 51 Grad!

Eine extreme Kältewelle hat derzeit Teile von Kanada fest im Griff. In Rabbit Kettle in den Nordwest-Territorien wurden am Stefanitag minus 51,1 Grad Celsius gemessen und damit der acht Jahre alte Kälterekord des Landes gebrochen, wie das kanadische Weather Institute berichtete.

Die bisherige Rekordmarke sei im Februar 2013 mit minus 51,0 Grad Celsius in Eureka im nordkanadischen Territorium Nunavut gemessen worden, heißt es. In mehreren Landesteilen haben die Behörden vor extremer Kälte gewarnt. Vor allem in den Provinzen Saskatchewan und Alberta und in weiten Teilen der Nordwest-Territorien sackte die Quecksilbersäule auf Werte unter minus 40 Grad.

Derartige Temperaturen sind auch in diesen Regionen Kanadas höchst ungewöhnlich. Normalerweise werden dort in der letzten Dezemberwoche Werte von minus zehn bis minus 30 Grad gemessen.

Frostbeulen in „weniger als fünf Minuten“
Angesichts der Rekordkälte rief die Wetterbehörde die Bevölkerung zu „äußerster Vorsicht“ auf. Wegen der extremen Temperaturen drohten ungeschützter Haut in „weniger als fünf Minuten“ Erfrierungen, teilte man mit.

Für die Wintersportgebiete des Landes im Norden und Westen Kanadas ist die Kältewelle ein harter Schlag. Mehrere beliebte Skigebiete mussten aufgrund von Gesundheitsgefahren bereits ihre Aktivitäten einstellen.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).