19.12.2021 17:42 |

Gemischte Bilanz

Steiermark: Goldener Sonntag glänzte nur matt

An den Samstag kam der heutige Einkaufssonntag in der Steiermark nicht heran. Die Händler zeigen sich zufrieden - trotzdem soll der offene Sonntag eine Ausnahme bleiben. Die „Steirerkrone“ hat sich im ganzen Land umgehört.

Sonntag, zwölf Uhr, strahlend blauer Himmel und fünf Tage bis Weihnachten - und trotzdem tun sich am Parkplatz der Shopping City Seiersberg Lücken auf. „Viel ist noch nicht los“, sagt ein Herr, der bei einem Stand selbstgemachte Kerzen verkauft. „Mich freut’s, dass wir offen haben dürfen, aber es sollte die Ausnahme bleiben.“

Zwei junge Frauen schlendern durch die Gänge. „Es fühlt sich an wie ein Samstag“, sagt eine. „Aber ich finde es gut, dass die Händler die Chance bekommen, das verlorene Geschäft aufzuholen.“

Erste Woche nach dem Lockdown war extrem erfolgreich
Einen Stock höher steht Helmut Eisenberger vom Alpakahof Gams aus Frohnleiten. Er verkauft kuschelige Socken, Stirnbänder und Westen - und ist zufrieden. „Wir holen auf, was wir durch den Lockdown verloren haben“, sagt er. „Von Montag bis Samstag war es wirklich extrem. Da kommt der heutige Tag nicht heran.“

Während manche Gänge in der weitverzweigten Shopping City südlich von Graz fast leer bleiben, sind die Lokale gut gefüllt. Das bemerkt man auch im Eli in Liezen. „Die Leute haben die Gastro vermisst, sie freuen sich, dass sie wieder essen gehen können“, erklärt Maria Prims, Center-Managerin. Und die Umsätze im Handel? „Wir sind zufrieden“, zieht Prims Bilanz. „Der Samstag war bis jetzt der stärkste Tag.“

Bücher und Elektronik besonders nachgefragt
Was war an diesem Sonntag am meisten nachgefragt? „Vor allem der Buchhandel ist bei uns sehr voll“, sagt Edith Münzer vom Shoppingcenter Murpark in Graz. Danach kämen die Elektrogeschäfte, gefolgt von den Schuhläden. „Heuer gibt es ja wieder einen richtigen Winter und anscheinend dementsprechend Nachholbedarf.“ Es gebe mehr Besucher mit Kaufabsichten, wenige Bummler. „Hier werden wohl hauptsächlich noch Wunschlisten ans Christkindl abgearbeitet.“

Das LCS am Leobner Hauptplatz ist nach einem ruhigen Vormittag gut gefüllt mit ausgeschlafenen Kunden. „Kastner & Öhler und Mediamarkt waren übermäßig gut besucht“, sagt Centermanager Christian Trampus.

Ähnlich die Situation in der Grazer Innenstadt. Im und rund um das Kastner-Stammhaus wuselt es am frühen Nachmittag vor Einkäufern. Der mehrstöckige Christbaum strahlt, ein Weihnachtsmann streift durch das Haus. Sonja und Theresa Knapp sind aus Ehrenhausen angereist, um letzte Geschenke zu besorgen. So schön es ist - es soll eine Ausnahme bleiben: „Der Handel soll am Sonntag geschlossen haben.“

Hannah Michaeler, Heinz Weeber, Kronen Zeitung

 Steirerkrone
Steirerkrone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 19. Jänner 2022
Wetter Symbol
Steiermark Wetter
-4° / 4°
heiter
-5° / 4°
heiter
-5° / 5°
wolkig
-3° / 3°
heiter
-5° / 3°
heiter
(Bild: Krone KREATIV)