15.12.2021 10:22 |

Dating-App

Daten weitergegeben: Millionenstrafe für Grindr

Wegen Verstoßes gegen die europäische Datenschutzverordnung (DSVGO) hat die norwegische Datenschutzbehörde am Mittwoch eine Geldstrafe von umgerechnet 6,34 Millionen Euro gegen die Dating-App Grindr verhängt. Die bei homosexuellen Männern beliebte Anwendung habe keine gültige Zustimmung der Nutzer erhalten, aber dennoch sensible persönliche Daten weitergegeben, teilte die Datenschutzorganisation noyb des österreichischen Datenschützers Max Schrems in einer Aussendung mit.

Gemeinsam mit dem norwegischen Verbraucherrat (Forbrukerrådet ; NCC) hatte noyb im Jänner 2020 drei strategische DSGVO-Beschwerden gegen Grindr sowie die Adtech-Unternehmen MoPub von Twitter, AppNexus von AT&T (jetzt Xandr), OpenX, AdColony und Smaato verfasst. Die DSVGO gilt im gesamten Europäischen Wirtschaftsraum, also allen 27 EU-Staaten, sowie in Liechtenstein, Island und Norwegen.

Persönliche Daten an Dritte weitergegeben
Grindr habe sensible persönliche Daten an Hunderte von potenziellen Werbepartnern gesendet, so noyb. So beschreibe der Bericht des NCC detailliert, wie eine große Anzahl von Drittparteien ständig persönliche Daten der Nutzer von Grindr bekamen, wie zum Beispiel Standortdaten oder die Tatsache, dass sie Grindr benutzen.

Strafe reduziert
Am 26. Jänner 2021 hatte die norwegische Behörde in einem „Entscheidungsentwurf“ eine Geldstrafe von umgerechnet zehn Millionen Euro angekündigt. Mit dem endgültigen Urteil vom Mittwoch sei die ursprüngliche Geldstrafe auf umgerechnet 6,34 Millionen Euro reduziert worden, da Grindr einen geringen Umsatz auswies und das Unternehmen seine früher verwendete Consent Management Platform angepasst habe, so noyb.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 16. Jänner 2022
Wetter Symbol