Vertrag verlängert

Treue ist für Banner 50 Millionen Euro wert

Mit der steigenden Nachfrage nach Elektro-Autos sind manche dazu verleitet, einen Abgesang an die Hersteller traditioneller Autobatterien anzustimmen. Dem stemmt sich Banner entgegen. Das Familienunternehmen aus Leonding staubte gerade einen 50-Millionen-Euro-Auftrag eines deutschen Automobilherstellers ab.

Pkw, Motorräder, Stapler, Bau- und Landmaschinen, Lkw und Busse: Aus der Fahrzeugbranche ist Banner nicht wegzudenken. Der Wandel der Mobilität fordert aber auch das Familienunternehmen in Leonding. „Wir sind gut gerüstet“, betont Andreas Bawart, kaufmännischer Geschäftsführer des Batterienherstellers. Vor allem, weil das Ersatzgeschäft - also wenn Starterbatterien getauscht werden - wachsen wird und Blei-Säure-Batterien auch in Elektro-Autos verbaut sind, sieht man gute Perspektiven.

Weichen gestellt
Außerdem will Banner seine Stärken noch mehr im Industriebatterien-Bereich ausspielen. Dafür wurde in Thalheim auf einem leer stehenden Areal ein Produktionsbetrieb eingerichtet.

Auch bei bestehenden Kooperationen stehen die Zeichen nach wie vor auf Zuwachs: Mit einem deutschen Automobilhersteller, mit dem die Oberösterreicher bereits zusammenarbeiten, konnte Banner zuletzt einen neuen Zwei-Jahres-Vertrag abschließen, der Aufträge für Start-Stopp-Batterien in Höhe von 50 Millionen Euro einbringt. Der Kontrakt läuft bis Ende Dezember 2023.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 16. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)