28.11.2021 13:03 |

Nachhaltiges Konzept

Lebensmittel aus der Gastronomie weitergeben

Der Verein Together sammelt im Lockdown Übriggebliebenes aus der Gastro.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Der Vereinsname ist lang und sperrig: Together – Verein zur Förderung ökosozialen Bewusstseins und Realisierung gemeinnütziger Projekte. Doch was die Mitarbeiter der Organisation, die ihren Sitz in Ledenitzen hat und in zahlreichen Orten Together Points führt, schaffen, ist zukunftsweisend.

Eine Initiative ist das Foodsharing
Gerade im Lockdown ruft beispielsweise der Together Point Spittal Gastronomen und Hoteliers auf, Lebensmittel, die wegen Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums entsorgt werden würden, abzugeben. Der Verein verschenkt, verkocht und verarbeitet die guten Lebensmittel. Langfristiges Ziel ist es, bis 2030 in jeder Kärntner Gemeinde einen Together Point zu errichten.

 Kärntner Krone
Kärntner Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 22. Jänner 2022
Wetter Symbol