10.11.2021 05:49 |

EU-Kartelluntersuchung

Amazon gegenüber Brüssel zu Zugeständnissen bereit

Der US-Onlineriese Amazon will Insidern zufolge zwei gegen ihn gerichtete Untersuchungen der EU-Wettbewerbshüter durch Zugeständnisse beilegen. Amazon sei dazu in erste Gespräche mit den Kartellwächtern der EU-Kommission eingestiegen und hoffe, so hohe Bußgelder oder Eingriffe in sein Geschäftsgebaren abwenden zu können, sagten mehrere mit dem Vorgang vertraute Personen der Nachrichtenagentur Reuters. Die EU-Kommission wollte sich nicht dazu äußern.

Die EU-Kommission hatte Amazon im vergangenen November vorgeworfen, nicht-öffentliche Daten unabhängiger Händler, die über den Amazon-Marktplatz verkaufen, für das eigene Einzelhandelsgeschäft zu nutzen. Zudem hatten die Brüsseler Wettbewerbshüter ein zweites förmliches Kartellverfahren gegen den US-Riesen eingeleitet.

„Wir müssen verhindern, dass Plattformen mit Marktmacht, die auch selbst über die Plattform verkaufen, wie etwa Amazon, den Wettbewerb verzerren“, betonte EU-Kommissarin Margrethe Vestager damals: „Die Wettbewerbsbedingungen auf der Amazon-Plattform müssen fair sein.“

Zugeständnisse angeboten
Amazon habe der EU-Kommission nun in ersten Gesprächen Zugeständnisse angeboten, um die Bedenken auszuräumen, sagten die Insider weiter. Die Diskussionen könnten sich aber noch über Monate hinziehen, ihr Ausgang sei offen.

Die EU-Wettbewerbshüter können Verstöße gegen das EU-Wettbewerbsrecht theoretisch mit Bußgeldern in der Höhe von bis zu zehn Prozent des Jahresumsatzes eines Konzerns bestrafen, haben diesen Rahmen aber noch nie voll ausgeschöpft. Im Falle Amazons wären dies 38,6 Milliarden Euro.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 27. November 2021
Wetter Symbol