08.11.2021 15:35 |

Für WM schon bereit

Hypo-Torfrau Hajgato spielt fortan für Österreich!

Die langjährige Torfrau von Hypo NÖ, Anna Hajgato, darf ab sofort für das österreichische Nationalteam spielen. Die gebürtige Ungarin hat vergangene Woche die österreichische Staatsbürgerschaft erhalten und erhielt vom internationalen Handball-Verband die Freigabe. Die mittlerweile 29-jährige Hajgato ist mit Hypo NÖ schon mehrfache Meisterin und Cupsiegerin geworden und bereits seit 2006 bei Hypo.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

„Ich bin froh und glücklich, dass sich mit Anna Hajgato eine leistungsstarke und erfahrene Torfrau dazu entschieden hat, Österreicherin zu werden. Damit haben wir im Nationalteam eine weitere Auswahlmöglichkeit“, sagte Teamchef Herbert Müller.

„Mit den meisten Spielerinnen aus dem Nationalteam habe ich bereits zusammengespielt oder kenne sie aus der Liga. Die Mannschaft spielt beeindruckend, und ich fühle mich geehrt, dass ich ab sofort Teil des Nationalteams sein kann“, freute sich Hajgato über ihren Nationenwechsel, womit sie auch bei der WM in Spanien Anfang Dezember startberechtigt ist.

krone Sport
krone Sport
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?
(Bild: krone.at)