25.10.2021 17:15 |

Budgetplan

Britischer Mindestlohn soll auf 11,26 Euro steigen

In Großbritannien soll der Mindestlohn im kommenden Jahr auf umgerechnet 11,26 Euro pro Stunde steigen. Wie das Finanzministerium am Montag in London mitteilte, wird eine Anhebung des Mindestlohns von derzeit 8,91 Pfund auf 9,50 Pfund angestrebt. Offiziell vorgestellt werden soll die Anhebung bei der Präsentation des Budgetplans durch Finanzminister Rishi Sunak am Mittwoch im Parlament.

In Deutschland liegt der Mindestlohn derzeit bei 9,60 Euro. Die künftigen Regierungsparteien SPD, Grüne und FDP wollen ihn aber nächstes Jahr auf 12 Euro erhöhen. Nach derzeitiger Planung sind Erhöhungen auf 9,82 Euro (Jänner 2022) bzw. 10,45 Euro (Juli 2022) vorgesehen.

Kein gesetzlicher Mindestlohn in Österreich
In Österreich gibt es keinen gesetzlichen Mindestlohn. Den höchsten Mindestlohn in der Europäischen Union hat derzeit Luxemburg (12,73 Euro). Höher als zehn Euro sind die Mindestlöhne auch in Frankreich, den Niederlanden und Irland.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).