12.10.2021 15:27 |

„Tut mir leid“

Schallenberg entschuldigt sich für Akt-„Weglegen“

Nachdem Alexander Schallenberg (ÖVP) mit dem „Weglegen“ des Akts der Hausdurchsuchung für seinen ersten Aufreger als Bundeskanzler gesorgt hatte, entschuldigte er sich auf Twitter, falls der Eindruck entstanden sei, es habe sich dabei um eine Respektlosigkeit „gegenüber der unabhängigen Justiz“ gehandelt. Dies sei keinesfalls seine Intention gewesen, „und es tut mir leid, wenn dieser Eindruck entstanden ist“.

Zuvor hatte ihm NEOS-Chefin Beate Meinl-Reisinger die 104 Seiten schwere Anordnung zur Hausdurchsuchung der Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft (WKStA) in die Hand gedrückt. Schallenberg wirkte von der Aktion der NEOS-Chefin genervt und legte den Akt kurz darauf zu Boden. 

„Lesen Sie sich das durch!“
Vizekanzler Werner Kogler (Grüne) verschränkte die Arme und beobachtete den Vorgang mit steinerner Miene. Meinl-Reisinger hatte es wohl darauf angelegt, den neuen Kanzler zu provozieren, denn sie empfahl Schallenberg mit einem breiten Grinsen: „Lesen Sie sich das durch!“

Meinl-Reisinger spricht Festnahme an
Auch die jüngste Entwicklung in der Causa rund um die Korruptionsvorwürfe gegen ÖVP-Politiker wollte Meinl-Reisinger nicht unkommentiert lassen: „Es ist schon spannend, dass während Sie, Herr Bundeskanzler, im Hohen Haus gesprochen haben und die Unschuld von Sebastian Kurz beteuert haben, eine Meinungsforscherin festgenommen wurde.“

Bei seiner Antrittsrede im Parlament hatte Schallenberg davor noch einmal deutlich gemacht, dass er sich weiterhin mit seinem Vorgänger Kurz eng abstimmen werde. „Alles andere wäre absurd“, erklärte er.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 25. Oktober 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)