08.10.2021 14:57 |

In Arnoldstein

Nachlass von Gretl Komposch bekommt Ehrenplatz

Das Erbe der Kärntnerliederschöpferin Gretl Komposch lebt weiter

Das Erbe der Kärntnerliederschöpferin Gretl Komposch lebt weiter – durch das Singen in Chören und durch eine Ausstellung im Gemeindeamt. „Ich habe Bilder, Schallplatten und Noten meiner Mutti der Gemeinde gegeben“, erklärt Hedi Preissegger. Unter den Exponaten, die einen besonderen Platz in der Gemeindestube finden, befindet sich auch das Original des „Dreiländereck Liedes“. „Ich suche noch Material zusammen, damit die Ausstellung erweitert werden kann“, so Preissegger.

Geschichte des Grenzlandchores
Neben dem Wirken der bekanntesten Arnoldsteinerin soll auch die Geschichte des Grenzlandchores präsentiert werden.

Peter Kleinrath
Peter Kleinrath
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 25. Oktober 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)