Zeugen besorgt

Kopf in Beton gegossen: Wirbel um „Kunstaktion“

Wien
02.10.2021 15:45

Mit einer äußerst skurrilen und obendrein wohl auch ziemlich gefährlichen Aktion hat ein Aktivist am Samstagnachmittag am Wiener Naschmarkt für Aufsehen gesorgt. Der Mann übergoss seinen Kopf mit Beton und setzte sich dann regelrecht versteinert vor zahlreichen Schaulustigen auf den Boden. Einige Zeugen machten sich Sorgen um die Gesundheit des Mannes und alarmierten die Einsatzkräfte.

„Weil die Leute Angst hatten, dass der Mann erstickt, wurden wir so gegen 13.30 Uhr zum Naschmarkt alarmiert“, berichtet Gerald Schimpf, Sprecher der Wiener Berufsfeuerwehr, von dem eher ungewöhnlichen Einsatz.

Aktivist klopfte sich selbst frei
Als die Feuerwehr am Naschmarkt eintraf, war der Aktivist, der laut eigenen Angaben eine Kunstaktion durchführte, bereits damit beschäftigt, sich selbst mit einem Hammer wieder frei zu klopfen. „Er gab an, dass es ihm gut gehe und er keinerlei Hilfe benötige“, so Schimpf.

(Bild: zVg)

Da sich aber bereits eine Traube an Schaulustigen rund um den Mann gebildet hatte, blieb die Feuerwehr vor Ort, um die Sicherheit des Mannes garantieren und bei einem möglichen Notfall doch rasch eingreifen zu können.

Etwa zehn bis 15 Minuten später hatte es der Aktivist dann aber tatsächlich geschafft, den Beton von seinem Kopf zu klopfen. Wofür diese Aktion gut sein sollte, konnte bislang jedoch nicht in Erfahrung gebracht werden.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

Wien Wetter



Kostenlose Spiele