26.09.2021 16:58 |

Selfies, Sightseeing

Sardinien hofiert Puigdemont wie offiziellen Gast

Der katalanische Separatistenführer Carles Puigdemont ist auf der italienischen Insel Sardinien nach seiner kurzzeitigen Festsetzung wie ein offizieller Gast behandelt worden. Bei einer Sightseeingtour durch Alghero posierte er mit zahlreichen jubelnden Anhängern für Selfies und zeigte sich ebenso ungebrochen wie kämpferisch.

Zudem traf Puigdemont den Gouverneur Sardiniens, Christian Solinas, und wurde vom Bürgermeister von Alghero, Mario Conoci, empfangen. Die Stadt Alghero im Norden Sardiniens ist eine katalanische Sprachinsel.

In derselben Stadt war der 58-Jährige am Donnerstag bei seiner Ankunft noch von der Polizei abgeführt und einen Tag später von einer Richterin auf freien Fuß gesetzt worden.

„Man wird mich nicht bremsen können“
„Ich werde weiterreisen, es waren schwierige Stunden, aber man wird mich nicht bremsen können. Der Kampf für die Freiheit geht weiter und wird weitergehen“, so Puigdemont am Samstagabend bei einer Pressekonferenz.

Die Akte Carles Puigdemont

Die spanische Justiz wirft dem 58-Jährigen wegen des illegalen Unabhängigkeitsreferendums von 2017 und der versuchten Abspaltung Kataloniens Rebellion und Veruntreuung öffentlicher Gelder vor und will ihn vor Gericht stellen. Es galt aber als unwahrscheinlich, dass Italien ihn an Spanien überstellen würde. Das zuständige Gericht in Sassari ordnete nur das Erscheinen Puigdemonts bei einer Anhörung am 4. Oktober an. Der Katalane, der am Montag zurück zu seinem derzeitigen Wohnort in Belgien reisen wollte, sagte das zu.

Der aktuelle Regionalregierungschef Kataloniens, Pere Aragonès, flog eilig nach Sardinien, um sich an der Seite Puigdemonts zu zeigen.

Puigdemonts Festnahme hatte die Empörung separatistischer Gruppierungen auf Sardinien ausgelöst. „Das EU-Parlament muss Puigdemont seine parlamentarische Immunität zurückgeben. Schließlich ist er ein EU-Abgeordneter und soll frei reisen dürfen“, hieß es in einer Forderung der separatistischen Gruppierungen auf Sardinien.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).