25.09.2021 13:56 |

In Arnoldstein

Zum Radweg nach Italien wird Lücke geschlossen

Der Arnoldsteiner Gemeinderat beschloss das 1,8 Millionen Euro teure Projekt. Dadurch entstehen viele Vorteile.

Von Grado bis nach Salzburg führt der internationale Radweg R3. Nun wird eine der letzten Lücken geschlossen. „Wir haben in der Gemeinderatssitzung am Donnerstag beschlossen, die restlichen 1,2 Kilometer in Arnoldstein an den Radweg anzuschließen“, erklärt Bürgermeister Reinhard Antolitsch.

Inklusive Temporeduktion
Das 1,8 Millionen Euro teure Projekt soll im kommenden Jahr realisiert werden. „Das hat auch für unsere Bürger einen großen Vorteil. Es entsteht durch das ganze Ortsgebiet ein durchgehender Rad- und Gehweg“, schildert Antolitsch. Durch die Fahrbahnverengung werden auch die Autofahrer ihr Tempo drosseln müssen. Das dürfte besonders die Anrainer freuen.

Marcel Tratnik
Marcel Tratnik
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 18. Oktober 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)