16.09.2021 12:16 |

Neue OECD-Studie:

Österreich ist weltweit Vorreiter in Berufsbildung

Vor allem bei den Berufsbildenden höheren Schulen gilt Österreich als internationales Vorbild. Die Alpenrepublik erreicht mit 75,6 Prozent den ersten Platz im Ranking jener Schüler, die eine Sekundarstufe II mit einer beruflichen Qualifikation absolvieren. Dieser Wert liegt weit über dem OECD-Schnitt von 38,4 Prozent und auch über dem EU-Schnitt (43,5 Prozent). Erfreulich: Die Arbeitslosenquote der Absolventen, die einen Abschluss einer Sekundarstufe II aufweisen, liegt bei 5,6 (OECD) bzw. 8,9 Prozent (EU-Schnitt) weit unter dem Mittelwert.

Ein weiteres Ergebnis der OECD-Studie: In der Corona-Krise waren die österreichischen Schulen zwischen 1. Jänner 2020 und 21. Mai 2021 länger geöffnet als im OECD-Schnitt. Die elementarpädagogischen Einrichtungen waren nie zur Gänze geschlossen (OECD: 56). Die Volksschulen und die Sekundarstufe I hatten 74 Schließtage (OECD: 79 VS, 94 SEK I). In der Sekundarstufe II waren die Schulen 105 Tage im Home-Schooling, der OECD-Schnitt liegt hier mit 102 Tagen knapp darunter, so die Ergebnisse der Bildungsstudie „Education at a Glance“.

In der Tertiären Bildung sticht Österreich mit einem hohen Anteil an internationalen Studierenden hervor. 17,6 Prozent kommen im Tertiärbereich aus dem Ausland, im Hochschulbereich sind es 21,1 Prozent. Stark vertreten sind die Wirtschaftswissenschaften sowie die Geistes-, Sozial- und Kulturwissenschaften.

Bildungsminister Heinz Faßmann: „Das Ergebnis zeigt uns, dass Studieren in Österreich den ausländischen Studierenden auch während der Corona-Pandemie möglich war. Die Universitäten haben den Betrieb so gut wie möglich aufrechterhalten.“ Im „Times Higher Education Ranking“ hatten es zuletzt erstmals zwei österreichische Universitäten in die Top 200 geschafft: die Medizin-Uni Graz auf Platz 196 und die Universität Wien auf Rang 137.

„Schneller Einstieg ins Berufsleben“ möglich
Faßmann in einer Aussendung des Bildungsministeriums: „Das ist ein ausgezeichnetes Zeugnis für unsere Berufsbildenden höheren Schulen. Die attraktiven BHS sind ein Erfolgsmodell und machen uns zu einem Vorreiter weltweit. Die Absolventen haben nicht nur eine Matura in der Tasche, sondern auch eine fertige Berufsausbildung. Damit sind sie für den Arbeitsmarkt ausgesprochen attraktiv und sie haben gute Chancen, schnell den Einstieg ins Berufsleben zu schaffen.“

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 17. Oktober 2021
Wetter Symbol