15.09.2021 08:58 |

Impftage im Oktober

Universität plant 2G-Regel für einzelne Kurse

Strenge Corona-Bestimmungen gelten ab 1. Oktober auch an der Klagenfurter Uni. So sollen spätestens ab November nur noch genesene und geimpfte Studenten bei Labor-Tests und Sporteinheiten teilnehmen können. Ansonsten gilt auf der Uni die 3G-Regel. Viele Vorlesungen werden aber weiterhin online abgehalten.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Knapp 10.000 Studenten sind an der Universität Klagenfurt inskribiert, ein Fünftel davon ist aus dem Ausland. „Die jungen Leute haben zum Teil in ihren Heimatländern Impfungen erhalten, die in Österreich nicht zugelassen sind. Sputnik wird bei uns nicht akzeptiert“, sagt Vize-Rektorin Doris Hattenberger. „Diese Impfungen müssen unter Umständen erneuert werden. Darüber muss aber noch genau verhandelt werden.“

Die 3G-Regel ist auf dem gesamten Uni-Gelände Pflicht, wird am Haupteingang kontrolliert. „Bei allen Labor-Tests und Sporteinheiten muss aber die 2G-Regel eingehalten werden. Das wird spätestens ab November gelten.“

Impftage ohne Voranmeldung
Viele Lehrveranstaltungen und Prüfungen werden aber auch in diesem Uni-Jahr online abgehalten. Dennoch sollen mehr Studenten in den Hörsälen anwesend sein als im Vorjahr. „Wenn PCR-Tests vorgeschrieben werden, ziehen wir selbstverständlich mit“, so Hattenberger. Am 1., 4. und 5. Oktober finden an der Uni zudem Impftage ohne Voranmeldung statt.

Christian Tragner
Christian Tragner
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)



Vorteilswelt

Alle Magazine der Kronen Zeitung