22.08.2021 09:01 |

Mehr als 20.000

Zahl der Afghanen in Wien hat sich verfünffacht

Nachdem die radikalen Taliban ganz Afghanistan überrannt haben, sind die Debatten um Abschiebungen von Straftätern bzw. die Aufnahme von NATO-Helfern und Frauen aus dem muslimischen asiatischen Land voll entbrannt. Daher lohnt sich ein Blick auf die Fakten.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

20.189 Menschen aus Afghanistan leben laut Innenministerium in Wien. Das sind fast fünfmal so viele wie 2011. Und: Nahezu jeder zweite Afghane in Österreich (42.150) ist in der Bundeshauptstadt beheimatet.

Wien hat einen Bevölkerungsanteil von etwa 21 Prozent an Gesamtösterreich. Heißt: Wien trägt höhere (Integrations-)Lasten als andere Bundesländer. Über die Ursachen sagen die Zahlen nichts. Mag sein, dass sich Menschen lieber dort ansiedeln, wo bereits andere aus ihrem Kulturkreis sind. Mag sein, dass unterschiedliche Sozialleistungen Anreize schaffen.

Wie geht es weiter?
Die Frage ist, wie geht es weiter? Etwa mit jenen, die jetzt vor den Taliban fliehen. Soll Wien/Österreich den Nachbarländern Afghanistans helfen, Flüchtlinge vor Ort gut zu versorgen, oder selbst welche aufnehmen?

Der britische Entwicklungsökonom Paul Collier plädiert im „Standard“ für Hilfe vor Ort: „Das Problem ist, dass, wenn wir selbst zu sicheren Häfen für afghanische Flüchtlinge werden, wir andere Menschen anlocken, die ihr Land nicht verlassen sollten. Die Leute, die am ehesten nach Europa und Nordamerika wollen, sind jene mit Ausbildung und etwas Geld. Es sind die Jungen, oft Kinder lokaler Eliten. Diese Menschen werden in den Heimatländern jedoch am meisten gebraucht“, sagt Collier.

 Wien Krone
Wien Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 28. Juni 2022
Wetter Symbol
Wien Wetter
(Bild: Krone KREATIV)