10.06.2021 08:00 |

Schnellere Infos

AustroCel bekommt nach Tragödie neuen Alarmplan

Hätte nach dem tödlichen Unfall in der Firma AustroCel der Zivilschutzalarm ausgelöst werden müssen? Einige Halleiner kritisierten, dass sie kurz nach der Tragödie kaum über die Geschehnisse informiert worden waren. Die Bezirkshauptmannschaft evaluierte nun die Geschehnisse – und setzt neue Präventionsmaßnahmen.

Die Verunsicherung innerhalb der Bevölkerung war groß. Vergangene Woche trat nach der Explosion eines Druckrohrs bei der Firma AustroCel Schwefeldioxid aus. Ein Arbeiter verstarb in der heißen Gaswolke. Stechender Geruch war in Teilen der Salinenstadt zu riechen. Einige wussten da noch nichts von dem Chemieunfall samt Großeinsatz der Einsatzkräfte – und fühlten sich von Politik und Behörden schlecht informiert.

Die Bezirkshauptmannschaft evaluierte am Mittwoch die Ereignisse zusammen mit Ortschef Alexander Stangassinger, Gemeindevertretern AustroCell-Geschäftsführer Jörg Harbring und Experten des Landes und Einsatzorganisationen. Fakt ist: Bereits wenige Minuten nach dem Alarm um 5.41 Uhr gab es Informationen mittels Lautsprecherdurchsagen in den angrenzenden Wohngebieten. Bereits nach 20 Minuten habe es im unmittelbaren Nahbereich der Firma keinerlei Gefahr mehr gegeben, sagt Bezirkshauptmann Helmut Fürst. „Ein Zivilschutzalarm wäre nicht mehr zielführend gewesen.“

Um die Kommunikationsabläufe zu verbessern, will man nun einen neuen Sonderalarmplan ausarbeiten. Im Fall der Fälle soll die Bevölkerung künftig schneller informiert werden.

Nikolaus Klinger
Nikolaus Klinger
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 18. Juni 2021
Wetter Symbol