05.06.2021 09:28 |

Mine überschwemmt

Mexiko: 7 Bergleute bei Grubenunglück verschüttet

Im Norden von Mexiko sind bei einem Minenunglück mindestens sieben Bergleute verschüttet worden. Wie die Behörden im Bundesstaat Coahuila am Freitag mitteilten, werden die Arbeiter seit einem Unfall in dem Bergwerk in der Gemeinde Muzquiz vermisst.

Ersten Untersuchungen zufolge kam es nach Überschwemmungen in der Grube zu dem Unglück. Nach Behördenangaben sind derzeit Kräfte des Katastrophenschutzes und der Polizei zur Rettung der Bergleute im Einsatz.

Der nördliche Staat Coahuila ist der wichtigste Kohleproduzent Mexikos. Die Sicherheitsbedingungen in den Bergwerken in Mexiko sind oft miserabel, weshalb es immer wieder zu Unfällen kommt. Bei dem bisher schwersten Grubenunglück in der Region starben im Jahr 2006 bei einer Explosion 65 Bergleute.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).