22.05.2021 05:00 |

Experte klärt auf

Was tun bei Schmerzen im Sprunggelenk?

Orthopäde DDr. Reinhard Schuh gibt konkrete Ratschläge, was wirklich hilft, wenn man bereits beim Gehen Schmerzen durch eine Abnützung des Sprunggelenkes spürt. Sowohl der Arzt als auch der Patient selbst sind hier gefordert.

Zunächst ist es für den Behandler wichtig, festzustellen, welches Stadium der Arthrose, die eine Gelenksabnützung medizinisch heißt, vorliegt. Eingeteilt wird in die Stadien 1, 2 und 3.

  • Ist das Sprunggelenk betroffen, helfen in den beiden ersten Phasen oft schmerzlindernde und entzündungshemmende Medikamente (sogenannte Antirheumatika) sowie stützende Maßnahmen wie Orthesen und unbedingt auch regelmäßig Physiotherapie.
  • Infrage kommt für viele Betroffene bis zum Stadium 3 auch die kurmäßige Anwendung einer ACP-Eigenbluttherapie. Eine Behandlung, deren Wirkung mittlerweile durch wissenschaftliche Studien gut belegt ist. Dem Patienten wird Blut abgenommen, welches anschließend zentrifugiert wird. Dadurch trennt man das Plasma vom Rest des Blutes. Die im Plasma enthaltenen Blutplättchen und Wachstumsfaktoren sind durch diesen Vorgang besonders konzentriert. Der Arzt injiziert das auf diese Weise angereicherte Plasma in das kranke Gelenk. Damit kann dort ein körpereigener Wirkstoff ohne Zusatz von künstlichen Substanzen die Entzündung abbauen und den Wiederaufbau des geschädigten Knorpels fördern. Die Schmerzen verschwinden ganz oder werden zumindest deutlich gelindert. Maßvolle Sportausübung ist wieder möglich.
  • Ist der Knorpelschaden jedoch bereits so weit fortgeschritten (Stadium 3), dass Eigenblut nicht mehr helfen kann, ermöglichen chirurgische Eingriffe schmerzfreie Belastung beim Sport. Je nach individueller Situation des Patienten stehen gelenkerhaltende, gelenkversteifende oder ersetzende Methoden (Kunstgelenke) zur Verfügung.

Eine optimale Lösung kann natürlich nur nach einem persönlichen Gespräch und eingehender Untersuchung angeboten werden. Große Bedeutung kommt auch der Disziplin des Betroffenen zu: Empfohlene Selbsthilfemaßnahmen wie eventuelle Gewichtsabnahme, heilgymnastische Übungen und angepasstes Training sollten konsequent durchgeführt werden.

Interview auf krone.tv

24.5., um 19.25 Uhr auf krone.tv: Orthopäde DDr. Reinhard Schuh im Interview mit Moderatorin Raphaela Scharf rund ums Thema „Sprunggelenk“. Nähere Informationen zum Empfang finden Sie hier.

Wolfgang Exel
Wolfgang Exel
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 28. Oktober 2021
Wetter Symbol