04.05.2021 16:45 |

mRNA-Vakzine wirksamer

„Meiste Impfstoffe der Medizin werden umgestellt“

137 verschiedene Corona-Mutationen wurden in Österreich seit April 2020 nachgewiesen. Acht sind relevant, alle anderen fasst die AGES als „sonstige“ zusammen. Welche Mutationen das sind, ob die zugelassenen Impfstoffe dagegen helfen, wie oft die Impfung nötig sein wird und wie die Öffnungen mit 19. Mai zu bewerten sind, darüber hat krone.tv-Journalistin Damita Pressl mit dem Leiter der Abteilung öffentliche Gesundheit der AGES, Prof. Franz Allerberger, gesprochen.

„Man muss alle Varianten ernst nehmen“, stellt Allerberger klar, beschwichtigt aber auch: „Die Erfahrung zeigt, dass wir uns hier und da zu viel Sorgen gemacht haben.“ Die britische Variante mit der zusätzlichen Oberflächenmutation E484K etwa, welche ja vor Kurzem in Tirol aufgetaucht war, „scheint von selber zu verschwinden“. Die herkömmliche britische Variante hingegen hat sich klar durchgesetzt: „Die erhöhte Infektiosität führte zu mehr Erkrankungen, und mehr Erkrankungen natürlich auch zu einer Belastung im medizinischen System.“

Die Verdachtsfälle auf eine weitere Variante in Nickelsdorf und Salzburg stuft Allerberger ebenfalls als unbedenklich ein: „Die indische Variante wird derzeit nicht als besorgniserregend eingestuft. Alles, was wir derzeit sehen, deutet darauf hin, dass hier kein Grund zur Sorge ist. Wir haben keine Daten, die eine erhöhte Sterblichkeit oder Infektiosität bestätigen.“

„Meiste Impfstoffe werden umgestellt“
In jedem Fall schützen die Impfungen vor allen bisher bekannten Varianten des Virus, stellt Allerberger klar: „Alle Daten, die wir haben, lassen vermuten, dass alle vier Impfstoffe, die bei uns zugelassen sind, alle Varianten abdecken. Die Impfung und eine erworbene Immunität sind sehr zuverlässig. Die messengerRNA-Impfstoffe wirken ein wenig besser. Ich gehe davon aus, dass in wenigen Jahren die meisten Impfstoffe in der Humanmedizin auf diese neue Art umgestellt werden.“

Wer nicht impfen will, so Allerberger, den wird es irgendwann erwischen: „Die Nichtgeimpften werden sich früher oder später infizieren. Und jemand, der eine natürliche Infektion durchgemacht hat, hat in etwa den gleichen Schutz wie jemand Geimpfter.“

Damita Pressl
Damita Pressl
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 16. Mai 2021
Wetter Symbol