04.05.2021 06:48 |

Verbaute Ufer

Land schafft zehn neue Plätze zum Gratis-Baden

Verbaute Ufer, teure Eintritte und Corona-Sperren in öffentlichen Bädern: Um den Kärntnern ihre Seen zurückzugeben, holt die Politik bei der Schaffung freier Seezugänge auf. Kurz vor dem Start in den Badesommer hat die Regierung gestern, Montag, gleich zehn neue freie Seezugänge beschlossen (siehe Grafik unten).

Die Seeufer sollen nicht länger Baulöwen, Luxusrestaurant- und Hotelgästen sowie gut betuchten Zweitwohnsitz-Besitzern vorbehalten bleiben. Damit der schnelle Sprung ins kühle Nass für jeden möglich ist, holt sich das Land begehrte Uferstreifen zurück, um den Kärntnern den Weg zu ihren Seen wieder zu ermöglichen. 23 freie Seezugänge hat die Politik bereits geschaffen, gestern, Montag, hat die Regierung zehn weitere Zugänge beschlossen. Vom Afritzer über den Turracher See bis zum Wörthersee schafft die Politik Platz zum Baden - ohne Eintrittskarte, Hotelreservierung oder Appartementschlüssel. Dafür mit eigener Jause und sogar mit Hund ist unkompliziertes und unreglementiertes Baden möglich.

„Wir wollen den freien Blick und den freien Zugang zu unseren Seen auch für nächste Generationen erhalten. Deshalb wird intensiv an weiteren Standorten gearbeitet“, erklären Landeshauptmann Peter Kaiser und Straßenbaureferent Martin Gruber unisono.

Zitat Icon

Wir können gemeinsam mit geringen Mitteln etwas bewegen, was den Kärntnern ein wichtiges Anliegen ist.

Landesrat Martin Gruber

Bis die zehn neuen freien Seezugänge eröffnet werden können, müssen sich Wasserratten noch ein bisschen gedulden. Die Verhandlungen mit den Gemeinden über die Flächen laufen, die Infrastruktur wird adaptiert.Thomas Leitner

Alle Details und die interaktive Seezugang-Karte finden Sie hier.

Thomas Leitner
Thomas Leitner
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 12. Mai 2021
Wetter Symbol