Verschärfung im Mai

Ausreisekontrollen in Niederösterreich enden

Ende der Ausreisekontrollen in Niederösterreich: Mit heute Freitag, 24 Uhr ist es mit Kontroll- und Testmaßnahmen in Wiener Neustadt (Stadt und Bezirk) und im Bezirk Scheibbs vorbei. Das Gesundheitsministerium legte die geforderte Lockerung der Maßnahmen in Hochinzidenzgebieten vor. Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner, LHStv. Stephan Pernkopf (beide ÖVP) und Gesundheitslandesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig (SPÖ) zeigten sich erfreut über diesen Schritt.

Festgehalten wurde, dass eine Aufhebung der Maßnahmen möglich sei, „wenn die Sieben-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner wieder unter 200 liegt“ bzw. „wenn die Sieben-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner wieder unter 300 liegt und insbesondere folgende epidemiologische Situation gegeben ist: Die hohe Inzidenz ist auf einen oder wenige Cluster zurückzuführen, bestehende Cluster zeigen kein Wachstum und allfällige neue Fälle sind einer Quelle oder einem Cluster zuordenbar.“ Bisher galt, dass die Inzidenz zehn Tage lang unter 200 sein musste.

Regeln sollen im Mai wieder verschärft werden
Die nunmehr vorgelegten Regelungen gelten allerdings nur vorläufig - mit den geplanten Öffnungsschritten Mitte Mai sollen die Maßnahmen wieder verschärft werden, hieß es aus dem Gesundheitsministerium auf Anfrage der APA.

Zitat Icon

Die Menschen in den betroffenen Bezirken haben durch ihr verantwortungsvolles Handeln dafür gesorgt, dass die Ansteckungen deutlich zurückgegangen sind.

Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner

„Die Menschen in den betroffenen Bezirken haben durch ihr verantwortungsvolles Handeln dafür gesorgt, dass die Ansteckungen deutlich zurückgegangen sind. Im Gegenzug müssen die gesetzten Maßnahmen dann aber auch wieder rasch aufgehoben werden können“, erklärte Mikl-Leitner. Das sei mit der Korrektur des Ministeriums jetzt möglich.

„Richtig, logisch und sinnvoll“
Pernkopf verwies darauf, dass in Niederösterreich pro Woche „eine halbe Million Tests absolviert“ würden. Die Wirkung merke man an den sinkenden Infektionen. Die Änderung des Erlasses durch den Bund „ist daher richtig, logisch und sinnvoll“.

Zitat Icon

Die neuen Bestimmungen erlauben es nun, auf die epidemiologische Lage und das jeweilige Risiko besser eingehen zu können.

Gesundheitslandesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig (SPÖ)

Durch die Ausreisetests seien mehr Menschen erreicht und getestet worden, fügte Königsberger-Ludwig hinzu. Gemeinsam mit dem Lockdown habe sich dadurch das Infektionsgeschehen in den betroffenen Bezirken deutlich verlangsamt. „Die neuen Bestimmungen erlauben es nun, auf die epidemiologische Lage und das jeweilige Risiko besser eingehen zu können“, sagte die Landesrätin.

Christine Steinmetz
Christine Steinmetz
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 14. Mai 2021
Wetter Symbol
Niederösterreich Wetter
10° / 17°
leichter Regen
10° / 17°
leichter Regen
9° / 16°
leichter Regen
12° / 18°
leichter Regen
7° / 15°
leichter Regen