20.04.2021 06:00 |

Geheimdienst-Krimi

Russische Agenten flüchteten über Wien

Wien als Drehscheibe des kalten Krieges zwischen Tschechien und Russland im Geheimdienst-Krimi um eine gesprengte Munitionsfabrik! Denn die Flucht der beiden „Killer-Agenten“, die auch für den spektakulären Giftanschlag auf einen Überläufer in Großbritannien verantwortlich sind, lief über die Donaumetropole.

Wien gilt nicht erst seit der Verfilmung von „Der Dritte Mann“ aufgrund seiner zentralen geopolitischen Lage in Europa als Hauptstadt der Spione. Immer wieder weist unser Verfassungsschutz auf die ungewöhnlich hohe Zahl an Mitarbeitern diverser Botschaften hier im Land hin, die eigentlich getarnte Agenten sein sollen. Nun steht die Donaumetropole im Mittelpunkt eines Geheimdienst-Krimis zwischen Tschechien und Russland.

Zwei Tote bei Explosion
Denn jene beiden Militär-Offiziere, die sieben Jahre nach der Explosion einer tschechischen Munitionsfabrik mit zwei Toten jetzt von den Behörden gesucht werden, sollen damals nur Stunden nach dem Attentat vom Schwechater Flughafen aus in ihrer Heimat untergetaucht sein. Wohl mit dem Wissen der russischen Botschaft in Wien.

Wie berichtet, herrscht nach der Affäre nun kalter Krieg zwischen Moskau und Prag. Unsere Nachbarn stellten 18 russischen Diplomaten ein Ultimatum, das Land zu verlassen.

Spektakulärer Giftanschlag
Die beiden mutmaßlichen Moskauer Auslandsspione sollen zudem für den spektakulären Giftanschlag auf einen Überläufer aus den eigenen Reihen in Großbritannien verantwortlich sein. Sergej Skripal, ebenfalls ein ehemaliger Oberst des berüchtigten russischen Militärnachrichtendienstes, und seine Tochter überlebten den Anschlag mit dem Nervengift Nowitschok nur knapp.

Christoph Budin
Christoph Budin
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 08. Mai 2021
Wetter Symbol