19.04.2021 18:07 |

100.000 Euro an Covax

Greta Thunberg spendet für faire Vakzin-Verteilung

Die Klimaaktivistin Greta Thunberg will über ihre Stiftung 100.000 Euro spenden, damit mehr Corona-Impfstoffe für ärmere Länder gekauft werden können. Das Geld soll über die Stiftung der Weltgesundheitsorganisation (WHO) an die solidarische Impfinitiative Covax gehen.

Ihre Spendenabsicht verkündete die 18-jährige Schwedin am Montag als Gast einer Online-Pressekonferenz von WHO-Chef Tedros Adhanom Ghebreyesus. „Die Welt muss mehr gegen die Tragödie der ungleichen Impfstoffverteilung tun“, sagte Thunberg. „Wie in der Klimakrise müssen wir denen zuerst helfen, die am stärksten gefährdet sind.“

Himmelweite Unterschiede beim Impfen
Nach WHO-Angaben hat in vielen reicheren Ländern schon jeder vierte Einwohner eine erste Impfdosis erhalten. In Ländern mit niedrigen Einkommen sei es erst jeder Fünfhundertste.

Bei den zehn ärmsten Ländern der Welt ist das ostafrikanische Malawi (Platz 3), wo 1,3 Prozent der Bevölkerung eine Impfdosis erhalten haben, noch der Spitzenreiter (siehe Grafik oben). Für fünf dieser Staaten (Niger, DR Kongo, Madagaskar, Zentralafrikanische Republik und Burundi) liegen gar keine Impfdaten vor.

Matthias Fuchs
Matthias Fuchs
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).