16.04.2021 11:27 |

Plattform „alle Jobs“

AMS erweitert Jobsuche um externe Stellenanzeigen

Das Arbeitsmarktservice erweitert die hauseigene Jobsuchmaschine um externe Stellenanzeigen von Unternehmenswebsites und Karriereportalen, um fast das komplette Jobangebot in Österreich zugänglich zu machen. Bisher zeigte die AMS-Jobsuchmaschine nur Stellenangebote, die von Unternehmen an das Arbeitsmarktservice gemeldet wurden.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

„Mit der neuen Plattform ,alle jobs‘ ermöglichen wir Arbeitssuchenden einen noch umfassenderen Überblick über verfügbare Stellen und steigern dadurch deren Chancen, wieder in Beschäftigung zu kommen“, so Arbeitsminister Martin Kocher (ÖVP) am Freitag in einer Aussendung.

Der große Vorteil der neuen Jobsuche soll demnach darin bestehen, „dass hier fast alle ausgeschriebenen Stellen für Österreich strukturiert und einfach zu finden sind“, wie AMS-Vorstand Johannes Kopf erklärte. „Bisher hatten wir rund 40 Prozent aller Stellen, durch www.ams.at/allejobs sind jetzt beinahe 100 Prozent aller freien Stellen in Österreich auf einer Plattform sichtbar.“

Die Jobsuchmaschine verzeichnet derzeit knapp 300.000 freien Stellen. Damit alle Stellenanzeigen für die erweiterte AMS-Jobsuchmaschine gefunden werden, durchsucht ein sogenannter Crawler die Websites von in Österreich tätigen Unternehmen, Institutionen und Karriereportalen. Auch alle Stellenanzeigen des größten privaten Jobportals karriere.at werden erfasst. Zudem wurden auch Grenzraum-Stellen der deutschen Bundesagentur für Arbeit in die AMS-Jobsuchmaschine integriert.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?
Freitag, 07. Oktober 2022
Wetter Symbol