10.04.2021 05:40 |

Kinder bemerkten Rauch

Bauernhaus nach 800 Jahren durch Feuer zerstört

 Freitagnachmittag: Sirenen, Folgetonhörner - gleich mehrere Feuerwehren eilten zu einem Großbrand auf 1100 Meter Seehöhe in Berg ob Arriach. Das Bauernhaus von Familie Tauchhammer (vulgo Schlierzer), 800 Jahre alt, stand in Vollbrand. Ein Übergreifen der Flammen auf Nebengebäude und Wald konnte verhindert werden.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Bemerkt worden war das Feuer von den drei Kindern der Familie. „Ich bin gerade nachhause gekommen. Meine Kinder sagten zu mir, dass es in der Bauernstube nach verbranntem Plastik riecht. Wir sind rausgelaufen, wenig später brannte bereits das Obergeschoss“, schildert Thomas Tauchhammer. Um 12.30 Uhr alarmierte er die Feuerwehr.

„Ich eilte sofort mit dem Auto zum Einsatzort, Minuten später trafen die Kameraden mit den Löschfahrzeugen ein. Dass wir Löschwasser aus dem hauseigenen Wasserteich pumpen konnten, war ein Glücksfall“, erklärt Libert Pekoll, Feuerwehrkommandant von Villach Land. Durch rasches Handeln konnten die Brandlöscher aus Arriach, Laastadt, Afritz, Winklern-Einöde, Treffen, sowie die Hauptfeuerwache Villach das angrenzende, extrem trockene Waldstück vor den Flammen bewahren.

„Wir mussten zwei bereits brennende Strommasten löschen und konnten ein Nebengebäude gerade noch retten. Aufgrund der extremen Hitze tasteten wir uns erst auf 30, dann auf 20 Meter an das altehrwürdige Gebäude heran. Brand-Aus konnte ich nach 30 Minuten melden, dann wurde nachgelöscht“, so Pekoll weiter.

800 Jahre alt

„Ich werde niemals vergessen, dass das Haus, in dem ich mit meiner Frau seit 2008 - mittlerweile mit drei wunderbaren Kindern - lebe am selben Tag abgebrannt ist, an dem Prinz Philip gestorben ist. Das allerwichtigste ist, dass niemand verletzt wurde. Ein Haus kann man neu bauen“, sagt Thomas Tauchhammer tapfer.

Weder die Schadenshöhe noch die Brandursache sind bekannt. Der älteste Teil des Gebäudes war 800 Jahre alt. Auch dieser liegt in Schutt und Asche. In einer guten halben Stunde hatten die Feuerwehren den Brand am Berg gelöscht. Das Löschwasser lieferte Tauchhammers hauseigener Teich.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 19. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: Krone KREATIV)