09.04.2021 12:41 |

Es geht um Vakzine

Thunberg will Klimagipfel aus Protest fernbleiben

Die bekannte Umweltaktivistin Greta Thunberg wird heuer vermutlich nicht bei der UN-Klimakonferenz im November dabei sein: „Angesichts der extrem ungleichen Verteilung des Impfstoffs werde ich nicht an der Konferenz COP26 teilnehmen, wenn die Entwicklung so weitergeht wie bisher“, erklärte sie in einem Interview mit der Nachrichtenagentur AFP.

Beim letzten Klimagipfel hatte Greta keine Mühen gescheut, um über den Atlantik zum Veranstaltungsort in die USA zu reisen. Die Hinfahrt wurde 2019 auf der Rennjacht des deutschen Profiskippers Boris Herrmann bestritten, retour nahmen sie YouTube-Stars auf einem Luxus-Katamaran mit. 

Auch die EU will nicht direkt Impfstoffe an ärmere Länder spenden
Thunbergs Absage heuer hat jedoch nichts damit zu tun, dass sie keine umweltschonende Mitfahrgelegenheit findet - schließlich würde das um ein Jahr verschobene Event heuer praktischerweise in Glasgow stattfinden. Damit will sie ein Zeichen des Protests gegen die unfaire Impfstoffverteilung setzen. Auch die EU hat direkten Spenden an ärmere Länder zuletzt eine Absage erteilt. Dies sei angesichts der Vakzin-Knappheit nicht möglich.

Trotz Klimaschutzabkommen steigen Emmissionen
In dem Klimaschutzabkommen hatten die Unterzeichner vereinbart, die Erderwärmung auf möglichst 1,5 Grad im Vergleich zum vorindustriellen Zeitalter zu begrenzen. Dennoch wächst weiterhin jedes Jahr der Kohlenstoffausstoß, auch weil die weltweite Energienachfrage weiter steigt.

Quelle: APA/AFP

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).