13.11.2019 07:09 |

Auf Luxus-Katamaran

YouTube-Stars segeln Thunberg von USA nach Europa

Klimaaktivistin Greta Thunberg hat gerade noch rechtzeitig eine klimaschonende Mitfahrgelegenheit gefunden, um an der nach Madrid verlegten UN-Klimakonferenz im Dezember teilnehmen zu können: Eine australische Aussteigerfamilie nimmt den Teenager auf ihrer Segeljacht La Vagabonde mit. Die 16-jährige Schwedin darf sich bei ihrer zweiten Atlantik-Überquerung auf etwas mehr Luxus freuen als noch bei ihrer Fahrt mit der Rennjacht Malizia II in die USA.

Die Schwedin lehnt aus Umweltschutzgründen Flüge ab. Um dennoch an der UN-Klimakonferenz, die in Chile stattfinden sollte, teilnehmen zu können, nahm Thunberg eine zweiwöchige Segelreise über den Atlantik auf sich. Doch wegen heftigen sozialen Protesten sagte das südamerikanische Land den Gipfel ab. Die 16-Jährige musste sich erneut eine Mitfahrgelegenheit über den Ozean suchen - in die Gegenrichtung.

Mit Baby an Bord auf zwei Rümpfen Richtung Europa
Die hat sie nun an Bord der La Vagabonde gefunden: Die Weltumsegler Riley Whitelum und Elayna Carausu leben mit ihrem elf Monate alten Sohn auf dem Katamaran. Dort erwartet die Schwedin auch etwas mehr Komfort als auf der Karbon-Jacht des Profi-Seglers Boris Herrmann. Zwei 14 Meter lange Rümpfe bieten auch mehr Platz für Luxus als ein für Wettfahrten ausgelegtes Boot. Das Boot der australischen YouTube-Stars wurde vor zweieinhalb Jahren von Freunden und Mäzenen finanziert und soll einen Neuwert von rund einer Million Dollar haben.

Törn dauert halbe Woche länger als auf Rennjacht
Thunberg suchte unter anderem via soziale Medien nach einer Möglichkeit, wieder zurück nach Europa zu kommen. Auf der La Vagabonde wird sie etwas länger brauchen als auf der Rennjacht Malizia II - rund zweieinhalb Wochen soll die Reise dauern. Das könnte sich knapp ausgehen - der Gipfel findet von 2. bis 13. Dezember in Spanien statt. Mit an Bord ist auch die englische Profi-Skipperin Nikki Henderson.

Weltumsegler werben auf YouTube für nachhaltigen Lebensstil
Der Aussteiger Riley Whitelum war vor fünf Jahren in See gestochen - ohne viel Ahnung vom Segeln zu haben. Nach seinen ersten Törns alleine lernte er in Griechenland Carausu kennen, die ebenfalls aus Australien stammt. Diese kündigte einen Monat später ihren Job, gab ihr normales Leben auf und zog zu dem Abenteurer auf seine Jacht. Die beiden versuchen, so nachhaltig wie möglich zu leben - sie fangen selbst Fisch, vermeiden Plastik und propagieren diesen Lifestyle auch erfolgreich auf YouTube. Das Paar hat mehr als eine Million Abonnenten und kann mittlerweile von den Video-Blogs gut leben. Vor elf Monaten erweiterten sie ihre Crew: Da erblickte ihr Sohn Lenny das Licht der Welt.

Miriam Krammer
Miriam Krammer
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 25. Mai 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.