04.05.2021 10:10 |

Bildschön und mit V8

Aston Martin DBX: Souveräner Luxus, sanfte Gewalt

Oberklasse-SUVs mit über 500 PS gibt es einige. Die X-Ms von BMW, die AMGs von Mercedes, Porsche Cayenne usw. Aber eines wie den Aston Martin DBX gibt es nicht. Obwohl er richtig viel Geld kostet, trägt er nicht dick auf. Obwohl er richtig luxuriös ist, gehört er zu den straffsten Sportlern. Und bleibt dabei ganz Gentleman, samt seinem Vierliter-Biturbo-V8. Er hat Stil, und davon viel. „Krone“-Motorredakteur Stephan Schätzl war mit dem DBX unterwegs - seine Eindrücke hier im Video!

Eine eigene Alu-Plattform hat Aston Martin für den DBX entworfen, eine eigene Fabrik dafür in Wales gebaut. Wobei Fabrik nicht ganz adäquat klingt, denn das britische Luxus-SUV wird von Hand gebaut. Das ist ein Grund dafür, dass der Wagen schon in Basisausstattung in Österreich 236.870 Euro kostet. Allerdings heißt Basis in dem Fall schon praktisch Vollausstattung. Technische Optionen gibt es fast nicht. Die elektrisch betriebene Heckklappe und das Touchpad für das Navitainment gehören dazu. Ansonsten kann man übriges Geld in Leder, Holz und Zubehör investieren. Der Testwagen kommt auf 282.376 Euro, aber welche Details sich wie auf den Gesamtpreis auswirken, darüber hüllt man sich bei Aston Martin Wien in Schweigen. „Die Preisliste ist nur für den internen Gebrauch.“ Reden ist Silber, bestellen bringt Gold, könnte man sagen. Aber vermutlich ist in dieser Fahrzeugklasse Geld nicht der begrenzende Faktor. Sondern eher die Grundfläche der Garage.

Es heißt zwar immer, man könne Geschmack nicht kaufen, für Stil gilt das Gleiche. Doch in beiden Fällen ist der DBX über jeden Zweifel erhaben. Die Optik ist imposant, ohne plump zu sein, detailverliebt, ohne effekthascherisch zu wirken und sportlich, ohne aufgeregt zu sein. Der 550 PS starke V8-Motor stammt von AMG, wird aber bei Aston Martin nach eigenen Maßstäben vollendet. So kommt es, dass er zwar die Power hat, die man von einem AMG erwartet, aber nicht das (vor allem akustisch) Brachiale.

Die Lenkung ist höchst gefühlvoll und präzise, das Luftfahrwerk erlaubt eine Variation der Bodenfreiheit um insgesamt 9,5 Zentimeter und auch die Wattiefe von 50 Zentimetern ist beachtlich. Doch das Metier des DBX ist das sportliche Fahren, das aufrechte Carven durch Kurven.

Was man über den Aston Martin DBX wissen muss, was an ihm nicht perfekt ist und wie er sich im Detail fährt, erfahren Sie hier im Video!

Stephan Schätzl
Stephan Schätzl
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 18. Mai 2021
Wetter Symbol