05.02.2021 12:01 |

Chaos in Wien erwartet

Corona-Skeptiker planen „Faschingsspaziergang“

Nach dem „Corona-Spaziergang“ am vergangenen Wochenende wird in den sozialen Medien für diesen Samstag die nächste Kundgebung in Wien gegen die Pandemie-Politik der Bundesregierung angekündigt. Es wird eifrig für den „größten Faschingsspaziergang, den die Welt gesehen hat“, geworben.

Aus ganz Österreich sollen Familien mit Kindern kommen, lautet in vielen Postings dazu der Aufruf. Man will „dieser Kasperlregierung den Marsch blasen“, lautet das Ziel. Es wird um Megafons, Pfeifen und andere Instrumente gebeten. Damit der Titel auch seine Berechtigung hat, sollen sich die Teilnehmer verkleiden.

Als Treffpunkt ist wieder einmal der Maria-Theresien-Platz an der Ringstraße angeführt. Zwar ist die Kundgebung noch nicht angemeldet worden - der Polizei liegt dem Vernehmen nach bisher keine Versammlungsanzeige vor -, die Exekutive ist aber über das Vorhaben natürlich im Bilde.

ÖAMTC warnt vor Staus
Der ÖAMTC warnt Autofahrer bereits vor Staus und Zeitverlusten am Wochenende, wenn sie planen, in der Innenstadt unterwegs zu sein. Denn neben dem „Spaziergang“ gibt es auch zwei bereits angemeldete Demos gegen Abschiebungen, die am Samstag abgehalten werden.

Nach derzeitigem Stand werden der Ring ab Urania, die Zweierlinie zwischen Getreidemarkt und Bellariastraße gesperrt. Die Route der ersten Demo verläuft vom Stubenring über die Babenbergerstraße - Platz der Menschenrechte - Museumstraße - Bellariastraße - Ringstraße - Josef Meinrad-Platz - Löwelstraße zum Ballhausplatz. Ab etwa 15 Uhr marschiert der zweite Demo-Zug vom Museumsplatz über Maria-Theresien-Platz - Ringstraße - Burgtor - Heldenplatz zum Ballhausplatz. Es werden etwa 1300 Teilnehmer erwartet.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 20. September 2021
Wetter Symbol
Wien Wetter