Fußball

„Krone“-Fußballerwahl

Nina Burger hat den Aufstieg im Visier

ÖFB-Rekordspielerin Nina Burger hilft als Sportliche Leiterin bei der Vienna am Rasen aus. Sie ist eine Kandidatin für die „Krone“-Fußballerwahl.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Bitte warten heißt es derzeit für Nina Burger und die Vienna-Damen. Bis (vorerst) 25. Februar ist wegen der Corona-Pandemie kein Mannschaftstraining erlaubt. Im Gegensatz zum vergangenen Sommer („Da habe ich nicht so viel gemacht“) fühlt sich Österreichs Rekord-Nationalspielerin und -Torschützin fit. „Ich habe die Zeit für mich genutzt!“ Schließlich ist die Sportliche Leiterin im fußballerischen Stand-by-Modus. Zweimal hat sie im Herbst ausgeholfen, „drei Nachtragspartien müssen wir gewinnen, damit die Meisterschaft zählt!“ Und der Aufstieg in die Bundesliga im zweiten Anlauf klappt.

Die Vienna steht derzeit bei ihr an erster Stelle. Im Innenministerium hat sich die 33-Jährige karenzieren lassen. Inhaberin der Trainer-B-Lizenz ist Nina seit Kurzem. Das Schul-Projekt mit dem Land Niederösterreich ruht, normalerweise leitet sie in diversen Schulen ein- bis zweimal pro Woche Bewegungseinheiten oder Training mit Mädchen. Im Rahmen der österreichischen Sportler-Wahl wurde Burger im Vorjahr wegen ihrer karitativen Ader zur „Sportlerin mit Herz“ gewählt.

Gutes Stichwort: Wen würde denn Sie zur „Krone“-Fußballerin des Jahres wählen? „Entweder Nicole Billa, Manu Zinsberger oder Julia Hickelsberger – ich kann mich nicht entscheiden!“ Sie selbst ist wegen ihrer letzten Station 2019/20 in Neulengbach auch noch wählbar.

Christian Pollak, Kronen Zeitung

krone Sport
krone Sport
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?



Vorteilswelt

Alle Magazine der Kronen Zeitung