21.01.2021 09:54 |

In den USA

Twitter sperrt Chinas Botschaft nach Uiguren-Tweet

Der Kurznachrichtendienst Twitter hat das Nutzerkonto der chinesischen Botschaft in den USA wegen eines Tweets zum Umgang mit der Minderheit der Uiguren gesperrt. Die Verteidigung der Regierungspolitik in der Uiguren-Region Xinjang verstoße gegen die Richtlinien des US-Konzerns zur Wahrung der Menschenrechte, teilte Twitter mit.

Eine Sprecherin verwies auf die Twitter-Regeln, nach denen Verstoße gegen die Menschenrechte von Volksgruppen aufgrund ihrer Religion, Kaste, Alter, Behinderung, Krankheit, nationaler Herkunft, Rasse oder ethnischen Zugehörigkeit verboten sind.

Die neue US-Regierung hat sich der Einschätzung der Vorgänger-Regierung angeschlossen, dass die chinesische Regierung einen Völkermord an den Uiguren begeht.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 05. März 2021
Wetter Symbol