FPÖ an Gerstorfer:

Hohe Abbrecherzahlen in Pflegeausbildung bremsen!

Die teils recht hohen Abbrecherzahlen in der Pflegeausbildung in Oberösterreich, über die Soziallandesrätin Birgit Gerstorfer (SPÖ) berichtet hat, lassen FPÖ-Klubobmann Herwig Mahr keine Ruhe: „Man muss sich fragen, wie man die Ausbildung attraktiver gestalten kann. Denn jeder Abbrecher ist einer zu viel!“

„Bis zu 34 Prozent der FSB-A-Bewerber (Fachsozialbetreuer Altenarbeit) brechen die Ausbildung ab. Diese alarmierenden Zahlen sind nicht schönzureden oder abzutun“, will FPÖ-Politiker Mahr aufgrund der Antworten Gerstorfers zur FPÖ-Anfrage über die Entwicklung der Pflegeausbildung in Oberösterreich klarstellen.

Die Abbruch-Gründe erforschen
Es gebe eine breite Palette an Gründen, die Bewerber zu einem Abbruch der Ausbildung bewegen könnten. Diese müssten genau eruiert werden, um in weiterer Folge zielgenaue Gegenmaßnahmen treffen zu könne, so Mahr weiter.

Vorwurf des Abschiebens der Verantwortung
Unter anderem stört ihn, dass Gerstorfer als einen Abbruchgrund private Geldprobleme während der Ausbildung nennt, für Verbesserungen bei Stipendien aber den Bund (und nicht sich selbst odersonst wen im Land) für zuständig erachtet. „Dieses Abschieben der Verantwortung von Landesrätin Gerstorfer ist wenig zielführend“, rügt er.

Werner Pöchinger
Werner Pöchinger
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 25. Februar 2021
Wetter Symbol