30.12.2020 10:51 |

Neuschneemassen

Wildtiere brauchen jetzt in den Wäldern viel Ruhe

Meterhoch türmt sich der Schnee in Oberkärnten und Osttirol, deshalb brauchen Wildtiere in den Wäldern jetzt viel Ruhe - jede Störung könnte den Tod bringen.

„Das Wild kommt mit diesen Schneemassen leicht zurecht, indem es den Energiehaushalt herunterfährt und sich so gut wie kaum mehr bewegt. Müssen die Tiere jedoch flüchten, weil sie von Menschen gestört werden, verbrauchen sie zu viel Energie und können sterben“, so Hermagors Bezirksjägermeister Bruno Maurer.

Viele Jäger haben aus diesem grund die Jagd eingestellt. Mit Streckenfütterungen versucht man etwa im Gailtal und Lesachtal, das Wild von Straßen fernzuhalten.

Hannes Wallner
Hannes Wallner
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 16. Juni 2021
Wetter Symbol