19.12.2020 11:12 |

Corona-Massentestungen

Bundesheer mit 16 Stationen in vier Bundesländern

In Hinblick auf die erlaubten Weihnachtsfeiern mit bis zu zehn Personen am 24. und 25. Dezember sind ab dem Wochenende in Österreich an mehreren Standorten Corona-Gratistests für die Bevölkerung möglich. Das Bundesheer unterstützt dabei seit Samstag teilweise die Organisation und den Betrieb der Teststationen. Ab Montag startet man Stationen in den Bundesländern Niederösterreich und in der Steiermark. Etwa 400 Soldatinnen und Soldaten werden dabei im Einsatz seien, betonte das Verteidigungsministerium in einer Aussendung.

„Nutzen Sie die Chance, lassen Sie sich testen, für Sie und Ihre Familie. Nur so können wir Clusterbildungen durchbrechen und die Infektionsgefahr reduzieren", appellierte Verteidigungsministerin Klaudia Tanner (ÖVP) an die Bevölkerung, die angebotenen Testungen vor Weihnachten zu nutzen.

Fünf Teststandorte in Niederösterreich
In Niederösterreich führt das Bundesheer am 21. und 22. Dezember 2020 Corona-Tests für die niederösterreichische Bevölkerung durch. Im Auftrag des Landes Niederösterreich werden dazu an fünf Teststandorten zehn Teststraßen eingerichtet. Rund 170 Soldatinnen und Soldaten sowie zivile Bedienstete des Bundesheeres, davon 15 Sanitäter, sind dazu im Einsatz.

Zwölf Teststraßen in der Steiermark
In der Steiermark betreiben etwa 140 Soldatinnen und Soldaten am 21. bis 23. Dezember 2020 fünf Teststationen mit insgesamt zwölf Teststraßen in Graz, Bruck an der Mur, Judenburg, Liezen und Gleisdorf.

Bereits am Samstag starteten auch in Kärnten etwa 70 Soldaten erneut mit Massentestungen in vereinzelten Orten. Hier werden aber vor allem jene Personen getestet, die aufgrund der Lawinengefahr und Schneemassen, die sich Anfang Dezember ereigneten, nicht bei den Massentestungen teilnehmen konnten. Fünf Standorte werden dabei vom Bundesheer betrieben: im Mölltal, in Heiligenblut, Winklern, Stall und im Lesachtal.

Testungen in Tirol bis 10. Jänner
Auch in Tirol hat die Bevölkerung seit Samstag die Möglichkeit sich vor Weihnachten testen zu lassen. Hier hilft das Bundesheer mit der Logistik der Testkits und der Schutzausrüstung. Bisher wurden über 135.000 Testkits für die bevorstehende Massentestung ausgegeben. Die Testungen in Tirol werden bis 10. Jänner durchgeführt.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 17. September 2021
Wetter Symbol