11.10.2020 05:46 |

Blick in die Zukunft

Infineon feiert in Villach 50. Geburtstag

Was heute einer der zehn größten Halbleiterhersteller weltweit ist, fing klein an: Vor 50 Jahren startete Infineon Austria den Betrieb des Diodenwerks in Villach. Fünf Jahrzehnte später richtet Vorstandsvorsitzende Sabine Herlitschka den Blick in die Zukunft. Wegen der Corona-Pandemie musste die große Geburtstagsfeier zwar abgesagt werden, zu feiern gäbe es allerdings genug!

Der 1. Oktober 1970 ist ein wichtiger Tag in der Geschichte von Infineon Austria: „Damals, noch nicht unter dem Namen Infineon, haben wir das Diodenwerk in Villach eröffnet. Wir blicken zurück auf 50 Jahre Zukunft“, ist Chefin Sabine Herlitschka stolz. Sie weiß: „Wir haben als verlängerte Werkbank mit 24 Mitarbeitern in gemieteten Räumen begonnen und sind zum forschungsstärksten Unternehmen Österreichs geworden.“

Neues Forschungsgebäude eröffnet
Zu Beginn des heurigen Jubiläumsjahres steht die Eröffnung des neuen Forschungsgebäudes, in das bereits 250 Mitarbeiter aus den Bereichen Entwicklung und Forschung gesiedelt sind. 350 weitere sollen ihnen nachfolgen. Herlitschka: „In einer Zeit, in der es viele Arbeitslose gibt und wir gleichzeitig einen Fachkräftemangel haben, setzen wir auf Bildung und Qualifizierung. Wir haben jetzt offene Stellen.“

Positives Beispiel trotz „Brain-Drain“
So soll ein Beispiel gesetzt werden, dass sich Unternehmen auch in Regionen, die von Abwanderung betroffen sind, positiv entwickeln können. „Ein Arbeitsplatz bei Infineon Österreich führt in unserem Netzwerk zu zumindest drei weiteren Arbeitsplätzen. Allein in Kärnten generieren wir eine Wertschöpfung von 1,3 Milliarden Euro“, berichtet Herlitschka.

Die große Jubiläumsfeier ist verschoben auf kommendes Jahr, bis dahin sind aber diverse Aktivitäten geplant: Eine Ausstellung soll das Unternehmen vorstellen, auch Dokumentationen werden gedreht.

Clara Milena Steiner
Clara Milena Steiner
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 24. Oktober 2020
Wetter Symbol