Im Kampf um Standort

Steyrer MAN-Belegschaft beschließt Warnstreik

Vier Wochen nach der Ankündigung des MAN-Vorstands, dass das Werk in Steyr bis Ende 2023 geschlossen werden soll, trafen sich am Montag Gewerkschaftsvertreter und Betriebsräte. Ergebnis des Gipfels: Am Donnerstag, 15. Oktober, findet ein Warnstreik statt. Auch ein Protestmarsch wurde fixiert.

Im Kampf um den Steyrer MAN-Standort und seine 2300 Beschäftigten wird einen Gang hochgeschaltet: Am Donnerstag, 15. Oktober, wird ein Warnstreik stattfinden, auch ein Protestmarsch wurde für diesen Tag fixiert.

Zitat Icon

Wir werden gegen die Verlagerung der 2300 Arbeitsplätze bei MAN in Billiglohnländer kämpfen.

Rainer Wimmer (PRO-GE) und Barbara Teiber (GPA)

„Wir werden Seite an Seite mit den Betriebsräten gegen die Verlagerung der 2300 Arbeitsplätze bei MAN in Billiglohnländer kämpfen“, stellen Rainer Wimmer (PRO-GE) und Barbara Teiber (GPA) klar. Und weiter: „Es kann nicht sein, dass ein profitabler Standort geschlossen wird und MAN damit Tausende Existenzen in der Region gefährdet.“

„Kann nicht sein, dass die Arbeitnehmer die Zeche zahlen“
Auch ÖGB-Präsident Wolfgang Katzian war beim Gipfel mit den Belegschaftsvertretern in Steyr dabei. Dieser meinte wie Johann Kalliauer, Präsident der Arbeiterkammer OÖ und Vorsitzender des ÖGB in Oberösterreich: „Es kann nicht sein, dass die Arbeitnehmer die Zeche für Missmanagement zahlen.“

Barbara Kneidinger
Barbara Kneidinger
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 26. Oktober 2020
Wetter Symbol