02.10.2020 06:10 |

Urteile bestätigt

Keine Milde für verurteilte Mörder von Irene P.

Es war der Schlussakt im Mordfall Irene P.: die Berufungsverhandlung im Linzer Oberlandesgericht am Donnerstag. Dabei baten die beiden Mörder der 20-Jährigen um eine mildere Strafe. Vergeblich - der Senat bestätigte die Ersturteile. Einzig das Schmerzengeld für Irenes Eltern wurde reduziert. Die „Krone“ berichtete mehrfach über den tragischen Fall und den Prozess im Vorjahr.

Fast zwei Jahre nach der Ermordung der Zellerin vor ihrer eigenen Haustür im Ortsteil Einöd ist nun das Strafverfahren gegen ihre Mörder abgeschlossen. Ein Richter-Senat des Oberlandesgerichtes Linz hat die Haftstrafen gegen die zwei Pinzgauer (18, 19) bestätigt: Beide hatten über ihre Verteidiger Michael Ringl und Robert Morianz Strafberufung angemeldet, baten beim Prozess in Linz um Milde.

Weniger Schmerzengeld für Irenes Eltern
Doch der Senat gab den Berufungen keine Folge. Heißt: zehn Jahre für den geständigen Schützen, zwölf Jahre für den Bestimmungstäter. Einzig das Schmerzengeld für Irenes Eltern ist von 76.000 auf 56.000 Euro reduziert worden.

Antonio Lovric
Antonio Lovric
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 31. Oktober 2020
Wetter Symbol