07.09.2020 14:20 |

Bekennender Fan

Bin Ladens Nichte: Nur Trump verhindert neues 9/11

Ihr Onkel war der meistgesuchte Mann der USA, Gründer und ideologischer Anführer des Terrornetzwerkes Al Kaida und mutmaßlicher Drahtzieher der Anschläge vom 11. September 2001: Osama bin Laden. Seine Nichte Noor bin Ladin hingegen liebt die USA und ist bekennende Unterstützerin des Präsidenten. Sie warnt vor einem zweiten Terrorangriff im „Stile des 11. September“, den nur ein Mann verhindern könnte: Donald Trump. Er müsse „unbedingt wiedergewählt werden“: „Das ist nicht nur für die Zukunft Amerikas, sondern der westlichen Zivilisation insgesamt von entscheidender Bedeutung“, meint Noor.

„Amerika ist das größte, am wenigsten rassistische Land der Welt, ungeachtet dessen, was seine Feinde behaupten“, tönt Noor bin Laden inmitten der „Black Lives matter“-Bewegung auf ihrem Twitter-Account. Diesen nutzt sie hauptsächlich, um Donald Trump und den Republikanern ihre bedingungslose Unterstützung zu signalisieren. „Bist du Pro-Amerika oder Anti-Amerika?“, fragt Noor ihre Follower, doch meist „retweetet“ sie nur, teilt Inhalte anderer Seiten auf ihrem eigenen Profil. Dabei handelt es sich hauptsächlich um Fernsehinterviews, Ansprachen, Zeitungsartikel und Links rund um die anstehende US-Wahl.

„Bewundere seine Entschlossenheit“
Aus ihren Sympathien für Trump macht Noor keinen Hehl: „Ich bewundere die Entschlossenheit dieses Mannes“, sagt sie in einem Interview mit der „New York Post“ und erzählt, dass sie als Zwölfjährige eine große USA-Flagge im Kinderzimmer gehabt hätte. Die 33-Jährige lebt in der Schweiz, ließ sich dort Mitte Mai gar in einem „Make America great again“-Trainingsanzug ablichten. Dieser Spruch ist Trumps Wahlkampfslogan. Der umstrittene 74-Jährige wurde Ende August erneut als offizieller Spitzenkandidat für die Wahl am 3. November nominiert.

„Nur Trump schützt vor ausländischen Bedrohungen“
In dem Interview warnt Noor auch vor einem „zweiten 11. September“, sollte der Demokrat Biden die Wahl zum Präsidenten gewinnen. „Trump hat gezeigt, dass er Amerika und uns vor ausländischen Bedrohungen schützt, indem er die Terroristen an der Wurzel auslöscht, bevor sie eine Chance haben, zuzuschlagen“, so die Osama-Nichte. Die Terroranschläge, die sich in den letzten Jahren in Europa ereigneten, hätten Noor „bis ins Mark erschüttert“. Der radikale Islam hätte die „Gesellschaft vollständig infiltriert“. Auch in den USA sei es sehr beunruhigend, dass sich „die Linken vollständig mit jenen verbündet“ hätten, die „diese Ideologie teilen“.

Mara Tremschnig
Mara Tremschnig
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.