23.08.2020 06:00 |

Innovative Lösung

Mit UV-C-Licht gegen Corona

Die Hoffnung, dass das Coronavirus so schnell wieder verschwinden wird wie es gekommen ist, ist längst verblasst. „Wir werden lernen müssen, damit zu leben“, ist Johannes Blassnig überzeugt. Er will in Klagenfurt Lüfter produzieren, die mittels UV-C-Bestrahlung Viren, Bakterien und Keime in der Luft zerstören sollen.

„Die Wirksamkeit von UV-C-Licht in der Desinfektion von Wasser, Luft und Oberflächen ist weit verbreitet“, erklärt Diplomingenieur Johannes Blassnig, der in Frauenstein die JB Licht GmbH betreibt: „Diese Technik wird längst in Betrieben, Krankenhäusern und Laboren eingesetzt.“

Gemeinsam mit Partnern in Polen und der Slowakei hat Blassnig spezielle Lüfter entwickelt, die das Coronavirus in der Atemluft vernichten sollen.

Die Geräte, die optisch an Lautsprecherboxen erinnern, saugen dabei in einem Raum die Luft mittels eines Ventilators an, führen diese anschließend an den UV-C-Röhren vorbei und stoßen die Luft danach viren- und keimfrei wieder aus.

Blassnig verhandelt bereits mit dem KAC, für den Einsatz der Lüfter in der Klagenfurter Eishalle sowie mit Wirtschafts-, Arbeiterkammer und den Großlagern einiger Handelsketten. Auch eine Produktionsstätte in Klagenfurt ist in Planung.

In Feldkirchen hat man Covid-19 auch den Kampf angesagt. „Wir werden eine 20.000 Quadratmeter große Produktionsstätte mit 50 Arbeitsplätzen errichten, wo wir mobile Virenfilter für Schulen produzieren wollen“, so Unternehmer Thomas Schurian zur „Krone“.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 28. November 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)