18.08.2020 07:07 |

Praktikant war dabei

Arbeitsunfall: Mann stürzte 15 Meter in den Tod

Einen schlimmen Unfall mit ansehen musste ein 15 Jahre alter Bursche am Montag in Kärnten: Als Praktikant begleitete er seinen Chef (63) beim Austausch eines Solarpanels an einer Felswand. Der 63-Jährige stürzte dabei rund 15 Meter in die Tiefe und wurde tödlich verletzt.

Der 63 Jahre alte Mann und sein Praktikant stiegen am Montagnachmittag einen nicht gekennzeichneten Steig von Winklern zur sogenannten Steiner Wand, um dort ein Solarpanel an einer Felswand auszutauschen. Beim Entfernen einer Verschraubung kniete der Mann auf das Solarpanel - dabei rutschte dieses weg und der 63-Jährige stürzte 15 Meter in die Tiefe.

Beim Sturz wurde er tödlich verletzt. Der 15-jährige Praktikant blieb unverletzt, er alarmierte sofort die Rettungskräfte. Im Einsatz standen die Bergrettung Winklern, der Notarzthubschrauber C7, zwei Beamte der alpinen Einsatzgruppe der Polizei sowie zwei Polizeihubschrauber Libelle Flir.

 Kärntner Krone
Kärntner Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 29. September 2020
Wetter Symbol
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.