20.07.2020 16:49 |

Was bringt der Herbst?

„Weg von dieser großflächigen Schulschließung“

Homeschooling ohne soziale Kontakte, digitaler Unterricht ohne einheitliches E-Learning-System, Kinder, die auf der Strecke bleiben, und Eltern, die unter der Last der plötzlichen Doppelbelastung verzweifeln: Die Coronakrise hat auch das Bildungssystem auf den Kopf gestellt. Bildungsminister Heinz Faßmann war im „Krone“-Studio zu Gast. Was die Sommerschule bringen soll und wie er im Herbst einer zweiten Welle begegnen will, hat Faßmann krone.tv-Journalistin Damita Pressl erklärt.

Ende August startet für rund 23.000 Schüler die Sommerschule - jenes Angebot, das lernschwache Schüler oder Schüler mit Deutschproblemen dabei helfen soll, trotz Corona-Zeit ohne Nachholbedarf ins neue Schuljahr zu starten. In diesen 14 Tagen soll dann ein Werkstück erbracht werden, erklärt Bildungsminister Heinz Faßmann (ÖVP), „vielleicht eine Aufsatzsammlung“, es solle aber jedenfalls etwas übrig bleiben. Ein „lockerer Deutschunterricht“ werde es, man könne aber auch ohne weiteres andere Fächer hineinnehmen.

Dass nur rund die Hälfte der Zielgruppe das Angebot auch tatsächlich nutzt, sieht Faßmann gelassen: „Ich sage, wo die Quelle ist, aber trinken muss man selber“, spricht er sich gegen eine Verpflichtung aus. Falls der Versuch mit der Sommerschule gut läuft, war es wohl nicht der letzte: „Ich hätte gerne die Sommerschule in das System implementiert“. 

Auf den Herbst sei man vorbereitet, betont Faßmann. Derzeit würde überlegt, wie sich das Ampelsystem auf die Schulen übertragen lässt und wie die verschiedenen Ampelfarben übersetzt werden. Wo es nötig ist, könne - etwa in der Oberstufe oder bei Großlehrveranstaltungen an Universitäten - weiterhin E-Learning stattfinden. Aber besonders in der Volksschule und in der Unterstufe will Faßmann „möglichst oft persönlichen Unterricht organisieren“.

Schließungen nur mehr regional
Bei lokalen Häufungen von Infektionen könne es passieren, dass einzelne Klassen in Quarantäne geschickt oder Schulen geschlossen würden. Aber, sagt Faßmann: „Ich will weg von dieser großflächigen Schulschließung kommen.“

Das vollständige Interview zur Sommerschule, zur Bezahlung der Lehrkräfte, zum Buddy-System, zu einer möglichen zweiten Corona-Welle, zu den Deutschförderklassen und der Mathematik-Matura sehen Sie im Video oben. 

Damita Pressl
Damita Pressl
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 27. November 2020
Wetter Symbol