11.07.2020 13:20 |

Unwetter und Sturm

Junge Frau an Badesee von Baum getroffen

Schwere Verletzungen hat eine junge Frau am Freitagabend in Oberösterreich im Zuge der heftigen Unwetter erlitten, als sie am Badesee in Feldkirchen an der Donau von einem umstürzenden Baum getroffen wurde. Wie prognostiziert, endete der bislang heißeste Tag des Jahres mit einem Temperatursturz, vielerorts kam es aufgrund von Starkregen und Sturmböen zu zahlreichen Feuerwehreinsätzen. Doch auch der Samstag präsentiert sich im ganzen Land wenig sommerlich.

400 Einsätze galt es für die Helfer der Feuerwehren am Freitagabend in Oberösterreich abzuarbeiten. So mussten Keller ausgepumpt und Straßen freigeräumt werden, so das Landesfeuerwehrkommando. Schwer verletzt wurde eine junge Frau, die am Badesee in Feldkirchen an der Donau von einem umstürzenden Baum getroffen wurde, sie wurde vom Roten Kreuz ins Spital gebracht.

Mit dem Schrecken davon kam hingegen ein Autofahrer in Pupping, auf dessen Fahrzeug ebenfalls ein Baum stürzte. Unverletzt blieb zudem ein weiterer Lenker, als er in der Nacht in Schwertberg mit dem Wagen gegen einen umgestürzten Baum auf der Straße stieß.

Die Kaltfront von Tief Edouard überquert am Samstag Österreich und brachte einen Temperatursturz von stellenweise bis zu 15 Grad mit sich. Vor allem im Süden und Südosten des Landes muss am Samstag immer wieder mit starken Regenfällen samt Gewittern und Hagel gerechnet werden. Von Starkregen betroffen war unter anderem die Steiermark. Nach der Absage des dritten freien Trainings musste auch das Formel-1-Qualifying in Spielberg verschoben werden.

Stürmischer Sonntag im Osten
Im Laufe des Tages kündigt sich laut Prognose vom Westen her Wetterbesserung an, der Regen lässt laut den Experten der Ubimet von Vorarlberg bis Oberösterreich nach, sogar die Sonne kann sich mancherorts zeigen. Im Osten begleiten uns vorerst stürmische Böen und es kann immer wieder regnen. Erhalten bleibt uns der kräftige Wind im Osten auch am Sonntag, es bleibt aber trocken und Sonne und Wolken wechseln einander immer wieder ab.

Österreich
Wetterdaten:

Ruhigere Aussichten ab Montag
Für den Sonntagabend stehen die Zeichen von Vorarlberg bis zur Obersteiermark wieder auf Sturm, auch Starkregen und Hagelschauer sind immer wieder möglich. Auch im Mühl- und Waldviertel muss man mit teils kräftigen Gewittern rechnen. Ruhigere Wetteraussichten bietet der Start der neuen Woche. Sowohl am Montag als auch am Dienstag wird es zumeist sonnig und es bleibt trocken.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 04. August 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.