08.07.2020 05:59 |

Gute Carabinieri-Nasen

Kärntner Hanfgärtner flog in Südtirol auf

Dumm gelaufen für einen in Mals in Südtirol wohnhaften Kärntner (38): Weil ein Streit mit seinem Nachbarn beinahe eskaliert wäre, rückte die Polizei an. Ein Routineeinsatz, mit selbst für die Carabinieri überraschender Wende: Im Garten des Österreichers entdeckten die Beamten eine Marihuana-Plantage.

Es ging heiß her in dem sonst so idyllischen Ort Mals. Aus unbekanntem Grund waren sich die zwei aus Kärnten stammenden Nachbarn in die Haare geraten. Die Polizei war nötig, um die Situation zu beruhigen. Was den Beamten in Folge auch gelang.

Doch der Einsatz war für die Uniformierten damit nicht zu Ende: Ihre Nasen schlugen Alarm - und führten sie direkt in den Garten des 38-Jährigen, wo sie dann vor unzähligen Marihuana-Stauden standen.

Auch im Haus des Gärtners wurden die Polizisten fündig: Insgesamt 1,5 Kilo getrocknetes Marihuana wurde sichergestellt. Für den Verdächtigen klickten noch an Ort und Stelle die Handschellen.

Klaus Loibnegger

 Kärntner Krone
Kärntner Krone
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 29. September 2020
Wetter Symbol
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.