Mo, 16. Juli 2018

Kauf per Strohmann?

19.08.2010 12:04

Abramowitsch hat angeblich Vitesse Arnheim gekauft

Der georgische Geschäftsmann Merab Jordania ist nach einem Bericht des Monatsmagazins "Quote" nicht der wirkliche neue Besitzer des niederländischen Ehrendivisionärs Vitesse Arnheim. Der echte neue Eigentümer soll der Russe Roman Abramowitsch sein, der auch Inhaber des englischen Meisters und Pokalsiegers FC Chelsea ist.

Jordania, Ex-Vorsitzender des georgischen Verbandes und ehemaliger Eigentümer von Dynamo Tiflis, hatte sich am Montag in Arnheim auf einer Pressekonferenz als neuer Besitzer des finanziell angeschlagenen Klubs vorgestellt. Vitesse ist der erste niederländische Profi-Klub, der in ausländische Hände gefallen ist.

Jordania erklärte, Vitesse innerhalb von drei Jahren zum niederländischer Meister machen zu wollen. Zudem sei er mit UEFA-Präsident Michel Platini und Abramowitsch befreundet. Auf Nachfragen hatte Jordania erklärt, dass der Chelsea-Eigner nichts mit dem Kauf zu tun habe.

Ein Abramowitsch-Freund sagte "Quote" hingegen, dass der angebliche Milliardär Jordania nicht über die finanziellen Mittel verfüge, um Vitesse zu erwerben. Vielmehr sei er ein Strohmann von Abramowitsch.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.