20.05.2020 22:08 |

106.000 Corona-Fälle

WHO: Neue Rekordzahl täglicher Neuinfektionen

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat eine neue weltweite Rekordzahl täglicher Neuinfektionen gemeldet. „In den vergangenen 24 Stunden wurden der WHO 106.000 Fälle gemeldet - die höchste Zahl an einem einzigen Tag seit Beginn der Epidemie“, sagte WHO-Chef Tedros Adhanom Ghebreyesus am Mittwoch. Die Gesundheitsbehörde befürchte insbesondere schwerwiegende Folgen für ärmere Länder, hieß es weiter.

„Wir haben bei der Covid-19-Pandemie noch einen langen Weg vor uns“, sagte Tedros. „Wir sind sehr besorgt über die steigende Zahl von Fällen in Ländern mit niedrigem und mittlerem Einkommen“, sagte der WHO-Chef weiter. Dort sei das Gesundheitssystem schwach oder nicht vorhanden, zudem seien notwendige Maßnahmen wie Distanzregeln schwieriger umzusetzen.

Vier Länder stark betroffen
Fast zwei Drittel der binnen 24 Stunden gemeldeten Fälle wurden laut Tedros aus vier Ländern gemeldet. Der WHO-Chef gab jedoch nicht an, um welche Staaten es sich dabei handelte. Laut der Internetseite der Organisation handelte es sich im letzten WHO-Bericht um die USA, Russland, Brasilien sowie Saudi-Arabien. Danach folgten Indien, Peru und Katar.

Weltweit fast fünf Millionen Infizierte
Die Zahl der weltweit gemeldeten Corona-Infektionen nähert sich unterdessen laut dem WHO-Direktor für Gesundheitsnotfälle, Michael Ryan, der Marke von fünf Millionen. Nach einer Zählung der Nachrichtenagentur AFP wurden bis Mittwoch mehr als 4,9 Millionen Infektionsfälle in 196 Ländern registriert. Weltweit starben demnach mehr als 325.000 Menschen an der durch das Coronavirus ausgelösten Lungenkrankheit Covid-19.

Auch die Auflistung der Johns-Hopkins-Universität steht kurz vor der Schwelle von fünf Millionen Infizierten weltweit. 

1,5 Millionen Infizierte in den USA
Am schwersten betroffen sind nach wie vor die USA, dort stieg die Zahl der Toten binnen 24 Stunden um mehr als 1500 auf knapp 92.000. Mehr als 1,5 Millionen Menschen in den USA steckten sich bisher mit dem neuartigen Coronavirus an. Nach einer Prognose von Forschern der Universität von Massachusetts könnte die Zahl der Corona-Toten in den USA binnen 25 Tagen um weitere 22.000 auf 113.000 steigen. Das Weiße Haus rechnet mit insgesamt 100.000 bis 240.000 Opfern der Corona-Epidemie im Land. In Österreich ist mit 838 hingegen wieder die Grenze von 1000 Aktiv-Erkrankten unterschritten worden

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 16. Juli 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.