24.04.2020 09:11 |

Drama in Wien

Mädchen (4) aus Fenster im 6. Stock gestürzt - tot

Ein vier Jahre altes Mädchen ist am Donnerstag aus einem Fenster einer Wohnung im sechsten Stock im Wiener Bezirk Liesing gestürzt. Für das Kind gab es keine Rettung mehr.

Gegen 20.30 Uhr drückte das Mädchen laut einem Zeugen - sowohl die aus Pakistan stammenden Eltern als auch mehrere Verwandte waren in der Wohnung - das nur angelehnte Fenster auf, als es sich daran anlehnen wollte. Als das Fenster durch den Druck hin aufging, verlor das Kind das Gleichgewicht und stürzte in die Tiefe. Der Zeuge (33) sei noch hingerannt und habe versucht, die Vierjährige festzuhalten, sei aber zu spät gekommen. Unmittelbar nach dem Unfall schloss er das Fenster und rannte vor das Haus, um dem Mädchen zu helfen.

Die Einsatzkräfte der Berufsrettung Wien konnten trotz notfallmedizinischer Maßnahmen das Leben des Mädchens nicht mehr retten. Einige Familienmitglieder mussten in der Folge von den Rettungskräften behandelt werden.

Die Polizei prüft den Vorfall. Zum Unfallhergang ist nämlich auch nach der Zeugenaussage des 33-Jährigen einiges unklar. Nach außen zu öffnende Fenster sollten außerdem seit dem Jahr 1860 nicht mehr verbaut werden.

Trauriger Höhepunkt einer Serie in Wien
Der Tod des Mädchens ist der traurige Höhepunkt einer Serie in Wien: So stürzte nun binnen acht Tagen bereits das dritte Kind in der Bundeshauptstadt aus einem Fenster. Am Donnerstag vergangene Woche fiel eine Siebenjährige aus einem Fenster in Döbling. Die Eltern hatten das Mädchen und seine Geschwister alleine in der Wohnung zurückgelassen, um einkaufen zu gehen. Die Siebenjährige schwebt seither in Lebensgefahr.

Am Mittwoch fiel dann eine Zweijährige aus einem Fenster im ersten Stock eines Wohnhauses in Penzing. Das Mädchen erlitt schwere Kopfverletzungen, es besteht keine akute Lebensgefahr.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Die Kommentarfunktion ist aktuell geschlossen.

Dienstag, 29. September 2020
Wetter Symbol
Wien Wetter
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.