22.04.2020 12:14 |

Tragödie beim Spielen

Zweijährige bei Fenstersturz schwer verletzt

Schwere Kopfverletzungen hat ein zwei Jahre altes Mädchen Mittwochfrüh bei einem Fenstersturz in Wien erlitten. Das Kind war im Bezirk Penzing aus dem ersten Stock gestürzt - eine Passantin wurde Zeugin der dramatischen Szenen. Nach der Erstversorgung wurde die Zweijährige mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht. Akute Lebensgefahr bestehe nicht, hieß es zu Mittag.

Nach Angaben der Polizei kam es zum tragischen Vorfall in den Morgenstunden gegen 8.15 Uhr. Zu diesem Zeitpunkt hielten sich die Mutter sowie mehrere kleine Geschwister des Kindes ebenfalls in der Wohnung auf, hieß es.

Passantin sah Sturz mit an
Das Mädchen hatte offenbar in der Wohnung gespielt und kletterte dabei auf das Fensterbrett. Eine Passantin beobachtete die Szenen und musste Augenblicke später den Sturz des kleinen Mädchens aus dem Fenster im ersten Stock des Wohnhauses mit ansehen.

Beim Aufprall zog sich das Kind schwere Kopfverletzungen zu. Die Wiener Berufsrettung übernahm die Erstversorgung, zu diesem Zeitpunkt sei das Mädchen „noch bei Bewusstsein gewesen, aber eingetrübt“, berichtete die Sprecherin der Berufsrettung, Corina Had. Danach wurde die Zweijährige ins Spital geflogen.

Akute Lebensgefahr bestehe nicht, hieß es seitens einer Krankenhaussprecherin Mittwochmittag. Die Zweijährige wurde auf der Überwachungsstation untergebracht.

Mädchen (7) aus Fenster gestürzt
Erst in der Vorwoche war ein sieben Jahre altes Mädchen im Bezirk Währing aus einem Fenster vier Meter in die Tiefe gestürzt. Das Kind war mit seinen Geschwistern alleine zu Hause, weil die Eltern einkaufen gingen. Die Kinder versuchten ihnen über das Fenster zu folgen, da die Wohnungstür verschlossen war. Dabei geschah das Unglück.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 20. Oktober 2020
Wetter Symbol