22.04.2020 21:45 |

Aktuelle Entwicklungen

Corona: Fünf weitere Todesfälle in der Steiermark

Hier halten wir Sie auch heute wieder am Laufenden über die neuesten Entwicklungen zur Krise in der Steiermark ++ Zahl der Infizierten in einem Krankenhaus ist auf unter 100 zurückgegangen ++ Keine landesweite Sperre der steirischen Seen ++ Neuer Auftrag für Andritz ++ Der Alpenverein sperrt als Vorsichtsmaßnahme beliebte Grazer Ausflugsziele ++ Nationalpark Gesäuse hat „News“ für seine Schüler ++ Radprofi als Fahrrad-Kurier ++ Ennstal-Classic abgesagt ++ Grazer Gemeinderat tagt morgen auf der Messe ++ Erfolg bei Familienbeihilfe ++ Fünf weitere Tote ++

21.45 Uhr: Insgesamt 1687 positive Tests in der Steiermark. Mit Stand Mittwochabend hatten sich insgesamt 1687 Steirer mit Corona infiziert. 904 davon sind mittlerweile genesen, 667 sind aktiv erkrankt. Die Infektionen verteilen sich wie folgt:

  • Bruck-Mürzzuschlag: 51 (-)
  • Deutschlandsberg: 46 (-)
  • Graz: 449 (+7)
  • Graz-Umgebung: 207 (+3)
  • Hartberg-Fürstenfeld: 304 (-)
  • Leibnitz: 179 (+3)
  • Leoben: 22 (-)
  • Liezen: 84 (-)
  • Murau: 5 (-)
  • Murtal: 31 (-)
  • Südoststeiermark: 56 (+1)
  • Voitsberg: 98 (+2)
  • Weiz: 154 (-)

20 Uhr: Fünf weitere Tote. Mit Stand Mittwoch 20 Uhr sind in der Steiermark insgesamt 115 Menschen im Zusammenhang mit dem Corona-Virus gestorben. Fünf Todesfälle kamen dazu, darunter drei Frauen (Jahrgänge 1920, 1929, 1932) aus dem Bezirk Hartberg-Fürstenfeld, eine weibliche Person (Jahrgang 1953) aus dem Bezirk Graz-Umgebung und eine weitere Frau (Jahrgang 1955) aus dem Bezirk Bruck-Mürzzuschlag.

Von den steirischen Verstorbenen waren 59 Frauen und 56 Männer. Das älteste Todesopfer war Jahrgang 1919, der jüngste Verstorbene war Jahrgang 1959. 

18.20 Uhr: ÖH-Erfolg bei Familienbeihilfe. Studierende bekommen ein Toleranzsemester mehr und die Aussetzung der Anspruchsüberprüfung bei der Familienbeihilfe wurde bis September 2020 verlängert.

17.30 Uhr: Keine Anträge mehr möglich. Das Budget für die im Zuge des Soforthilfepaketes gestartete „Telearbeitsplatz-Offensive“ des Landes ist aufgrund der starken Nachfrage ausgeschöpft. Anträge können ab Donnerstag nicht mehr angenommen werden. Förderungsanträge für Telearbeitsplätze sind für Kleinunternehmen aber weiterhin im Programm „Familien!Freundlich“ bei der Steirischen Wirtschaftsförderung SFG möglich.

17.15 Uhr: Zuhörer nicht erlaubt. Der Grazer Gemeinderat tagt ab morgen Mittag in der Grazer Messe. Politiker und Medienvertreter müssen einen Mundschutz tragen. Zuhörer vor Ort sind nicht erlaubt, die Sitzung wird aber online übertragen.

15.50 Uhr: Ennstal-Classic 2020 findet nicht statt. Schlechte Nachrichten für Oldtimer-Fans. Die renommierte Rallye im steirschen Ennstal muss leider abgesagt werden. Den Veranstaltern erschien eine Verschiebung zu riskant.

„Sie umfasst mehrere Abendevents, bei denen bis zu 800 Menschen auf engstem Raum versammelt sind. Sie lebt vor allem von den Teams aus 15 Nationen, von unsere vielen Partnern und nicht zuletzt vom begeisterten Publikum entlang der Strecke und in den Etappenorten. Hier könnte für Sicherheitsabstände und Mund-Nasen-Schutz nicht zuverlässig genug gesorgt werden“, erklärten die Organisatoren. 2021 soll die Ennstal-Classic dann wieder stattfinden.

15.10 Uhr: Radprofi als Veloblitz-Kurier. Alle Radrennen sind aktuell abgesagt. Radprofi Stephan Rabitsch entschied sich kurzerhand als Veloblitz-Fahrer „umzusatteln“. Der Grazer versorgt nun ältere Menschen mit Lebensmitteln und Medikamenten. „Ich habe auch schon Laborproben in Krankenhäuser geliefert. Mir gefällt mein neuer Job. Ich kann etwas bewirken.“ Die ganze Geschichte finden Sie hier

14 Uhr: Nationalpark „fia daham“. Die derzeitigen Schulschließungen betreffen auch die zahlreichen Partnerschulen des Nationalparks Gesäuse. Gerade im Frühjahr, wo ansonsten die Kinder und Jugendlichen mit den Mitarbeiterinnen des Nationalparks die spektakuläre Natur entdecken und erforschen, ist nun Heimarbeit angesagt.

Den Verantwortlichen, Kathrin Stock und Doris Remschak, tat es in der Seele weh, gerade jetzt, in der schönsten Jahreszeit, keinen Kontakt zu „ihren“ Schützlingen haben zu können. Deswegen wurde als Ersatz quasi eine bunte, wöchentlich ins Haus flatternde „Nationalpark-Post“ kreiert, die mit aktuellen Themen, Rätseln und witzigen Bemerkungen gefüllt ist und den Kinder zu Hause Freude bereiten soll.

11.30 Uhr: Grazer Ausflugswarten gesperrt. Die beliebten Ausflugsziele Kronprinz-Rudolf-Warte am Buchkogel und die Stephanienwarte auf der Platte sind ab sofort aus Sicherheitsgründen gesperrt. „Der nötige Sicherheitsabstand ist dort aufgrund der Enge und des zu erwartenden Ansturms bei Schönwetter einfach nicht einzuhalten“, begründet Günter Riegler, Stadtrat und Vorsitzender der Alpenverein Sektion Graz.

9.50 Uhr: Millionenauftrag für Andritz. Es gibt sie noch die guten Nachrichten aus der steirischen Wirtschaft in Zeiten der Corona-Krise: Der börsennotierte Grazer Anlagenspezialist Andritz hat von der chinesischen Kupferfirma Northern Copper Industry einen Auftrag zur Lieferung eines Kaltwalzwerks erhalten. Dieses soll Teil einer neuen Produktionsstätte in der Wirtschafts- und Technologie-Entwicklungszone von Yuncheng in der Shanxi Provinz werden. Die Inbetriebnahme ist für Dezember 2021 geplant.

9.00 Uhr: Sperre der steirischen Seen ist Gemeindesache. Die Aufregung, dass Burgenlands Landeshauptmann Hans Peter Doskozil den Neusiedlersee für Nicht-Burgenländer zur Sperrzone erklärte, war groß. In der Steiermark gibt es keine eigenen Vorgaben und Zutrittsbeschränkungen seitens des Landes. Gemeinden im Besitz von Seen könnten aber Maßnahmen ergreifen, um die Sicherheit zu gewährleisten, hieß es aus dem Büro von LH Hermann Schützenhöfer (ÖVP).

7.50 Uhr: Positiver Trend. Erstmals seit Mitte März sank die Zahl der Coronainfizierten in den steirischen Spitälern auf unter 100 - gestern waren 95 hospitalisiert (14 auf der Intensivstation), 71 davon im Standort West des LKH Graz 2. Die Zahl der Todesopfer stieg am Dienstag um einen Fall (eine 91-Jährige aus Graz-Umgebung) auf 110 an. Insgesamt wurden in der Steiermark bisher 1.670 Menschen positiv getestet - 874 wurden wieder gesund.

Eva Stockner
Eva Stockner
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 03. Dezember 2021
Wetter Symbol
Steiermark Wetter
1° / 5°
stark bewölkt
1° / 5°
stark bewölkt
1° / 5°
stark bewölkt
1° / 4°
heiter
-2° / -0°
leichter Schneefall
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)